Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Amanda Palmer: „Keine Tragödie wird an mir vergeudet sein“
Kultur 2 17 Min. 21.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Amanda Palmer: „Keine Tragödie wird an mir vergeudet sein“

Gesamtkunstwerk Amanda „Fucking“ Palmer tritt am 27. September – auf Einladung des Atelier – im Conservatoire auf.

Amanda Palmer: „Keine Tragödie wird an mir vergeudet sein“

Gesamtkunstwerk Amanda „Fucking“ Palmer tritt am 27. September – auf Einladung des Atelier – im Conservatoire auf.
Foto: Den Atelier
Kultur 2 17 Min. 21.09.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Amanda Palmer: „Keine Tragödie wird an mir vergeudet sein“

Vesna ANDONOVIC
Vesna ANDONOVIC
Die 1976 geborene amerikanische Musikerin und Performancekünstlerin Amanda Palmer ist ein Gesamtkunstwerk. Sie komponiert und schreibt nicht nur Songs sondern auch Gedichte, Theaterstücke und Bücher, gibt TED-Talks und spielt gelegentlich auch mal in Bühneproduktionen mit. Eine ganz aktive Rolle bei ihrer Karriere übernimmt dabei ihr „community“ – und zwar durch Crowdfunding über die Patreon-Plattform.

Amanda Palmer, Sie haben die Welt per Twitter vor die Herausforderung gestellt, einen Song über den jüngsten, großen Stromausfall in New York zu schreiben. Kann man eigentlich Lieder über alles schreiben?

Ja, ich denke schon. Es ist möglich, Kunst über alles zu machen – und genau das ist auch das Schöne an ihr: Dass es keine Regeln für sie braucht.

Aber sollte man dann auch wirklich Songs über alles schreiben?

Ich finde, es ist weder meine, noch irgendjemand anderes Aufgabe darüber zu urteilen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.