Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Als Jimi Hendrix in Luxemburg kein Bier bekam

  • Prolog: Luxemburg im März
  • London - Hamburg - Luxemburg
  • Danielle Kies: Flippern mit Hendrix in der Milchbar
  • Guy Schons: Kein Bier auf der Place d'armes
  • Fausti: Der Unbekannte mit dem einmaligen Stil
  • Hendrix - vor und nach Luxemburg
  • Prolog: Luxemburg im März 1/6
  • London - Hamburg - Luxemburg 2/6
  • Danielle Kies: Flippern mit Hendrix in der Milchbar 3/6
  • Guy Schons: Kein Bier auf der Place d'armes 4/6
  • Fausti: Der Unbekannte mit dem einmaligen Stil 5/6
  • Hendrix - vor und nach Luxemburg 6/6

Als Jimi Hendrix in Luxemburg kein Bier bekam

Als Jimi Hendrix in Luxemburg kein Bier bekam

Als Jimi Hendrix in Luxemburg kein Bier bekam


17.09.2020

Jimi Hendrix in seinem Element: Auf der Bühne, in diesem Fall der des Hamburger Starclub, am 17. März 1967.Foto: ullstein bild via Getty Images
Exklusiv für Abonnenten

Vor 50 Jahren, am 18. September 1970, starb Jimi Hendrix, der teuerste Rockstar und einflussreichste Gitarrist der Welt, mit nur 27 Jahren in London. Im März 1967 kam er auf seiner schier endlosen Tournee auch durch Luxemburg. Sein Tag im Großherzogtum war jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Drei Zeitzeugen erinnern sich.

Von Tom Rüdell und Sarah Cames, mit Sibila Lind (Video, Illustrationen) und Dominic Nauroy (Programmierung).

Ein Blick in die Zeitung offenbart: Der 20 ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rock'n'Roll-Erfinder Little Richard ist tot
Little Richard erfand in den 50er-Jahren den Rock'n'Roll, für Funk und Soul legte er die Grundsteine. Danach widmete er sein Leben hauptsächlich der Religion. Jetzt ist er mit 87 gestorben.
Little Richard, der «King of Rock'n'Roll», 1997 bei einem Konzert in Essen. Der amerikanische Musiker («Tutti Frutti») starb am Samstag im Alter von 87 Jahren.
50 Jahre Altamont: Der schwarze Tag des Rock'n Roll
Am 6. Dezember 1969 spielen die Rolling Stones in Kalifornien. 300.000 Fans reisen an. Traurige Bilanz: Eine Reihe von kapitalen Fehlentscheidungen, vier Tote und das - nicht nur kalendarische - Ende der "Roaring Sixties".
Hell's Angels before the Rolling Stones appeared at the Altamont Speedway for the free concert they were headlining. (Photo by William L. Rukeyser/Getty Images)
Rockgeschichte in Bonneweg: Deep Purple auf dem "Unions-Terrain"
Das Deep-Purple-Konzert am 6. Juni 1971 im Bonneweger “Stade Achille Hammerel” war das erste Rockfestival des Landes überhaupt. Vor dem mutmaßlich letzten Gastspiel der Briten in Luxemburg am Samstag sprechen Zeitzeugen 46 Jahre danach über “das erste Mal”.