Wählen Sie Ihre Nachrichten​

2,5 Millionen Euro für Superjhemp-Verfilmung
Kultur 2 Min. 29.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Mittel aus dem Filmfund

2,5 Millionen Euro für Superjhemp-Verfilmung

Der luxemburgische Nationalheld Superjhemp kommt ins Kino.
Mittel aus dem Filmfund

2,5 Millionen Euro für Superjhemp-Verfilmung

Der luxemburgische Nationalheld Superjhemp kommt ins Kino.
Kultur 2 Min. 29.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Mittel aus dem Filmfund

2,5 Millionen Euro für Superjhemp-Verfilmung

Der Filmfund unterstützt wieder Filmprojekte - insgesamt werden acht Millionen Euro verteilt. Darunter gehen 2,5 Millionen Euro an Félix Koch und Samsa Film für die Verfilmung des Luxemburger Comichelden Superjhemp.

(C./ps) - Etwas mehr als acht Millionen Euro schüttet der Filmfund an Finanzhilfen für Luxemburger Filmproduktionen in nächster Zeit aus. Insgesamt werden vierzehn Projekte unterstützt - 22 Bewerbungen wurden beim "Comité de sélection"eingereicht, wie der Filmfund in einem Presseschreiben mitteilt.

Gespannt sein darf man dabei auf die Verfilmung des Luxemburger Kultcomics Superjhemp. Das Projekt von Felix Koch und Samsa Film "Superjhemp & Fils" erhält mit 2,5 Millionen Euro die meisten Gelder. Bereits bei den vergangenen "Walfer Bicherdeeg" gaben die Superjhemp-Väter Lucien Czuga und Roger Leiner bekannt, dass eine Verfilmung des Comic-Helden aus "Luxusbuerg" geplant sei.

Hier die Übersicht aller geförderten Projekte, die Produktionshilfe erhalten:

Superjhemp & Fils, 2.564.998 euros – long-métrage de fiction; auteur: Thierry Faber; auteur-réalisateur: Félix Koch – Samsa Film.

Drôles de petites bêtes, 1.800.000 euros– série d’animation – auteurs: Antoon Krings, Olivier Pérouze et Hervé Pérouze – réalisateur: Augusto Zanovello – Doghouse Films.

Credo, 1.800.000 euros – série de fiction – auteur: O. Kienle, Jan Galli, Jana Burbach – réalisateur: Christian Schwochow – Iris Productions.

Tel Aviv is on fire, 908.000 euros – long-métrage de fiction – auteur: Dan Kleinman – auteur-réalisateur: Sameh Zoabi – Samsa Film.

Ashcan, 420.000 euros – long-métrage documentaire – auteur-réalisateur: Willy Perelsztejn – Nowhere Land Productions.

Histoire de femmes, 242.321 euros – long-métrage documentaire – 
auteur-réalisateur: Anne Schroeder – Samsa Film. Glow, 121.765 euros – court-métrage d’animation – auteur-réalisateur: David Burns, Fred Neuen, Mikael Muhlen – Radar.


Hier die Liste der Projekte, die Hilfen erhalten, um grundsätzlich noch rohe Ideen tiefer auszuarbeiten.

L’ascension, 30.000 euros– long-métrage de fiction, auteur: Frank Feitler – auteur-réalisateur: Pol Cruchten – Red Lion.

Le Méridien de l'Aube, 30.000 euros – long-métrage de fiction – auteurs: Jonathan Becker, auteur-réalisateur: Julien Becker – Skilllab.

Kid Paddle, 60.000 euros – long-métrage de fiction – auteurs: Jean-Luc Cano, David Soussan et Kev Adams – Bidibul Productions.

Houdini, 30.000 euros – série d’animation; auteurs: Francis Launay, François Turquety, S. Guirao et Maxime Lebras; auteur-réalisateur: Cédric Babouche – Doghouse Films.

Lorelei, 30.000 euros – série de fiction; auteurs: Tullio Forgiarini, Jean-Louis Schlesser, Cyril Paris et Stephan Kalb – Iris Productions

Kensuke’s Kingdom, 30.000 euros – long-métrage d’animation – auteur: Frank Cottrell Boyce – auteurs-réalisateurs: Neil Boyle et Kirk Hendry – Melusine Productions.

Apple Pie Lullaby, 30.000 euros – long-métrage d’animation – auteurs: Cécile Somers et Reinis Kalnaellis – Paul Thiltges Distributions.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

15 Projekte, fast sieben Millionen Euro Hilfen: Drei Tage lang hat das Auswahlkomitee des Filmfund beraten, wen es von den Filmschaffenden im Land unterstützen will. Unter den Empfängern finden sich auch einige Überraschungen ...
Laurent Witz (l.), der mit seinem Koregisseur Alexandre Espigares (r.) für "Mr. Hublot" einen Oscar gewann, will nun an einem abendfüllenden Animationsfilm arbeiten. Dafür unterstützt ihn der Filmfund.
Luxemburgische Produktionen
Die Produktionen "Croc Blanc", "Luis & his friends from outer space" und "Barrage" erhalten vom Fimfund insgesamt 7,2 Millionen Euro an Fördergeldern.