Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"18 - Krieg der Träume"-Dreh in Esch: Nach dem Krieg ist vor dem Krieg
Authentizität steht im Mittelpunkt der Produktion: “18 – Krieg der Träume“

"18 - Krieg der Träume"-Dreh in Esch: Nach dem Krieg ist vor dem Krieg

Lex Kleren
Authentizität steht im Mittelpunkt der Produktion: “18 – Krieg der Träume“
Kultur 8 1 4 Min. 09.05.2017

"18 - Krieg der Träume"-Dreh in Esch: Nach dem Krieg ist vor dem Krieg

Vesna ANDONOVIC
Vesna ANDONOVIC
Die Jahre 1918 bis 1939 waren der fruchtbare Boden, auf den eine Tragödie fiel, auf dem die Utopien keimten und Ideologien wucherten. Eine Stippvisite in Esch - beim Dreh der ARD-Arte-Großproduktion "18 - Krieg der Träume".

Fast vergisst man sie ja, angesichts der langen, tiefschwarzen Schatten der beiden Weltkriege, die sie umrahmen: die Jahre 1918 bis 1939. 

Dabei waren sie fruchtbarer Boden, auf den eine Tragödie fiel, auf dem Utopien keimten und Ideologien wucherten – und diese Lektion von damals zählt durchaus noch heute.

13 unterschiedliche Perspektiven von 13 Menschen

„Hitler“ steht auf dem kleinen, babyblauen Zettel, an dem der dunkle Stummel-Bart klebt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema