Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Kultur

HANDOUT - 06.12.2019, Thüringen, Gotha: Das Selbstbildnis mit Sonnenblume nach Anthonis van Dyck (Antwerpen 1598/9- 1641 London). (zu dpa «Hochkarätige Gemälde nach Diebstahl womöglich aufgetaucht») Foto: ---/Stiftung Schloss Friedenstein Gotha/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++

Gestohlene Gemälde nach Jahrzehnten aufgetaucht

HANDOUT - 06.12.2019, Thüringen, Gotha: Das Selbstbildnis mit Sonnenblume nach Anthonis van Dyck (Antwerpen 1598/9- 1641 London). (zu dpa «Hochkarätige Gemälde nach Diebstahl womöglich aufgetaucht») Foto: ---/Stiftung Schloss Friedenstein Gotha/dpa - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit der aktuellen Berichterstattung und nur mit vollständiger Nennung des vorstehenden Credits +++ dpa-Bildfunk +++
In einer stürmischen Nacht verschwinden vor vierzig Jahren fünf alte Meisterwerke aus dem Schloss Friedenstein in Gotha. Nun liegen die Bilder möglicherweise in einem Labor und die Polizei ermittelt.

 Mosel Musikfestival

Mosel Musikfestival 2020 wartet mit fast 60 Konzerten auf


 Mosel Musikfestival
Bei dem Mosel Musikfestival werden Musikfreunde im Sommer 2020 voll auf ihre Kosten kommen: Fast 60 Konzerte sind entlang der Mosel, von Luxemburg bis Koblenz, geplant.
"De Kleeschen" in Bettemburg. Mit einem Anhängerwagen war der "Kleeschen" und seine Englein, nachdem er mit dem Zug im Bettemburger Bahnhof angekommen war, zur Sporthalle gebracht worden. (Foto: Alain Piron)

Léiwe Kleeschen

"De Kleeschen" in Bettemburg. Mit einem Anhängerwagen war der "Kleeschen" und seine Englein, nachdem er mit dem Zug im Bettemburger Bahnhof angekommen war, zur Sporthalle gebracht worden. (Foto: Alain Piron)
Manchen Traditionen muss man sich widersetzen.
Kultur,ITV Stella Chen. Philharmonie. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort

«L'amour des belles choses»

Kultur,ITV Stella Chen. Philharmonie. Foto: Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Stella Chen, lauréate du Reine Elisabeth 2019, est en concert ce jeudi soir à la Philharmonie.
Zur ARTE-Sendung
The Big Lebowski
3: Dem „Dude“ (Jeff Bridges) fehlt der Durchblick.
© ZDF/Tele, München/Universal
Foto: ZDF/ARTE France
Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tv

Mehr als nur der "Dude": Oscar-Preisträger Jeff Bridges wird 70

Zur ARTE-Sendung
The Big Lebowski
3: Dem „Dude“ (Jeff Bridges) fehlt der Durchblick.
© ZDF/Tele, München/Universal
Foto: ZDF/ARTE France
Honorarfreie Verwendung nur im Zusammenhang mit genannter Sendung und bei folgender Nennung "Bild: Sendeanstalt/Copyright". Andere Verwendungen nur nach vorheriger Absprache: ARTE-Bildredaktion, Silke Wölk Tel.: +33 3 881 422 25, E-Mail: bildredaktion@arte.tv
Jeff Bridges ist Hollywoods Chamäleon, der Schauspieler meistert fast jedes Genre: vom "Dude" im Kultfilm "The Big Lebowski" zum Oscar-Preisträger durch "Crazy Heart". Mit 70 Jahren kann er noch mehr.

D'Woch am Kino: Einer statt drei Köpfen

Dass sich beim Dreh Regie, Drehbuchautorschaft und auch noch das Schauspielen der Hauptrolle nicht auf unterschiedliche Köpfe verteilen muss, beweisen gleich zwei Filme, die neu in dieser Kinowoche in den Luxemburger Lichtspielhäusern anlaufen.
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kënschtlerkrees ARC feiert 60 Jahre vielfältige Kunst

OLYMPUS DIGITAL CAMERA
Vom „Art Contemporain du Grand-Duché de Luxembourg“ zum ARC: Der Kënschtlerkrees begeht in diesem Jahr sein 60-jähriges Bestehen.

Kannerbicher vum Zinniklos

Die Tipps der LW-Kulturredakteure für den Wunschzettel an den heiligen Nikolaus.
ARCHIV - 14.05.2016, Rheinland-Pfalz, Trier: Besucher informieren sich in einem der Fachbereiche der Ausstellung «Nero - Kaiser, Künstler und Tyrann» im Rheinischen Landesmuseum in Trier (Rheinland-Pfalz). Links eine Leihgabe aus dem Louvre in Paris, die Togastatue des Nero aus Marmor (um 50 n. Chr.), die den römischen Kaiser im Jugendalter zeigt. Die einstige Römerstadt Trier soll 2022 erneut Spielort einer überregional bedeutenden rheinland-pfälzischen Landesausstellung werden. Foto: Harald Tittel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Erstmals große Schau zum Untergang des Römischen Reiches

ARCHIV - 14.05.2016, Rheinland-Pfalz, Trier: Besucher informieren sich in einem der Fachbereiche der Ausstellung «Nero - Kaiser, Künstler und Tyrann» im Rheinischen Landesmuseum in Trier (Rheinland-Pfalz). Links eine Leihgabe aus dem Louvre in Paris, die Togastatue des Nero aus Marmor (um 50 n. Chr.), die den römischen Kaiser im Jugendalter zeigt. Die einstige Römerstadt Trier soll 2022 erneut Spielort einer überregional bedeutenden rheinland-pfälzischen Landesausstellung werden. Foto: Harald Tittel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Wie konnte das mächtige Römische Reich zusammenbrechen? Nun wird es erstmals zu dem Thema eine große Ausstellung geben - und zwar in Trier.
A picture taken on November 15, 2019 shows a giant crocodile shaped light structure displayed at the Jardin des Plantes 'botanical garden' Zoo in Paris, as part of the Light Festival exhibition entitled "Ocean en voie d'illumination" in Paris. (Photo by BERTRAND GUAY / AFP)

Schöne, bunte Kultur-Welt

A picture taken on November 15, 2019 shows a giant crocodile shaped light structure displayed at the Jardin des Plantes 'botanical garden' Zoo in Paris, as part of the Light Festival exhibition entitled "Ocean en voie d'illumination" in Paris. (Photo by BERTRAND GUAY / AFP)
Ein fotografischer Wochenrückblick, der zeigt, wie vielfältig und vital die Kreativszene ist.
(FILES) This file photo taken on January 1, 2016 shows Latvian conductor Mariss Jansons conducting the traditional New Year Concert with the Vienna Philharmonic Orchestra at the Vienna Musikverein. - Jansons died on December 1, 2019 at the age of 76. (Photo by HERBERT NEUBAUER / APA / AFP) / Austria OUT

Welt der Musik trauert um Mariss Jansons

(FILES) This file photo taken on January 1, 2016 shows Latvian conductor Mariss Jansons conducting the traditional New Year Concert with the Vienna Philharmonic Orchestra at the Vienna Musikverein. - Jansons died on December 1, 2019 at the age of 76. (Photo by HERBERT NEUBAUER / APA / AFP) / Austria OUT
Der 1943 in Riga geborene Jansons zählte zu den bedeutendsten Dirigenten weltweit und stand auch mehrfach in der Luxemburger Philharmonie am Dirigentenpult.

Zapping: Heuschrecken zum Galadiner

Die Netflix-Serie „Wir sind die Welle“ erzählt von einer zivilen Revolte, entbehrt aber der Glaubwürdigkeit.

Kinokritik: „De Buttek“ – eine Momentaufnahme im Leben von zwölf Schauspielern

Der Film lebt von der Improvisation. Mit Sack und Pack sind die Schauspieler, wie ihre Figuren, ins Hotel Dirbach-Plage gezogen und haben dort auch übernachtet – zwölf Nächte lang.

Internationaler Beethoven-Preis an Pianist Igor Levit

Der russisch-deutsche Musiker erhält die Auszeichnung für sein gesellschaftliches und politisches Engagement.
Werbeplakate nutzt David Wojnarowicz um seine Kunst auf verfügbarem billigen Malgrund zu entwickeln und gleichzeitig kommentiert er die Welt der Konsumgesellschaft.

Starke Mudam-Retrospektive um Wojnarowicz

Werbeplakate nutzt David Wojnarowicz um seine Kunst auf verfügbarem billigen Malgrund zu entwickeln und gleichzeitig kommentiert er die Welt der Konsumgesellschaft.
Diesen Mann, der 1992 an Aids starb, gelte es, so der Kurator David Kiehl, endlich den Respekt als Künstler zu zollen, den er verdient habe.
Die Ähnlichkeit mit James Bond ist rein äußerlich, denn Daniel Craig (l.) lässt als Privatermittler Benoit Blanc – hier mit Lieutenant Elliott (LaKeith Stanfield) und Trooper Wagner (Noah Segan, r.) – seineandere Paraderolle gänzlich vergessen.

Filmkritik „Knives Out“: eine schrecklich nette Familie

Die Ähnlichkeit mit James Bond ist rein äußerlich, denn Daniel Craig (l.) lässt als Privatermittler Benoit Blanc – hier mit Lieutenant Elliott (LaKeith Stanfield) und Trooper Wagner (Noah Segan, r.) – seineandere Paraderolle gänzlich vergessen.
Mit dem klassisch wirkenden "Whodunit" versucht Regisseur Rian Johnson, der Krimikönigin Agatha Christie Konkurrenz zu machen.
Namika holt ihre Konzerte im Atelier nach.

"Lieblingsmensch" Namika löst Versprechen ein

Namika holt ihre Konzerte im Atelier nach.
Zwei aufeinander folgende Atelier-Konzerte holt die deutsche Sängerin nach der Tourabsage Anfang 2019 nach. Hier die Bilanz vom ersten Abend.
Natalie Choquette performs at Night of the Proms 2019. Luxembourg, Luxembourg - 28. 11. 2019 foto: Matic Zorman / Luxemburger Wort

Die „Night of the Proms“ zog Tausende Musikfans in die Coque

Natalie Choquette performs at Night of the Proms 2019. Luxembourg, Luxembourg - 28. 11. 2019 foto: Matic Zorman / Luxemburger Wort
Der Mix von Klassik und Pop hat auch in Luxemburg viele Fans gefunden. Diesmal standen unter anderem Al McKay’s Earth, Wind & Fire Experience und Alan Parsons auf der Bühne.

„De Buttek“ – und zwar gleich doppelt

Luc Feits Improvisationsfilm ohne Drehbuch, aber mit einer Fülle an Luxemburger Schauspielern.
Teona Strugar Mitevska erhät den Lux Prize für ihren Film.

Lux-Preis für "God Exits, Her Name Is Petrunya"

Teona Strugar Mitevska erhät den Lux Prize für ihren Film.
Der Filmpreis des Europäischen Parlaments geht an den Streifen der nordmazedonischen Regisseurin Teona Strugar Mitevska.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.