Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zypern: Skandal um „goldene Reisepässe“
International 3 Min. 14.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Zypern: Skandal um „goldene Reisepässe“

Ein Blick auf die Hauptstadt Nicosia: Der zyprische Pass ist begehrt, weil die Mittelmeerinsel seit 2004 Mitglied der EU ist.

Zypern: Skandal um „goldene Reisepässe“

Ein Blick auf die Hauptstadt Nicosia: Der zyprische Pass ist begehrt, weil die Mittelmeerinsel seit 2004 Mitglied der EU ist.
Foto: AFP
International 3 Min. 14.10.2020
Exklusiv für Abonnenten

Zypern: Skandal um „goldene Reisepässe“

Nach einem investigativem Fernsehbericht über Korruption und Vetternwirtschaft beim Verkauf der Staatsbürgerschaft auf Zypern stoppt die Regierung die Ausstellung von „goldenen Pässe“.

Von LW-Korrespondent Michael Wrase (Nicosia) 

George Pittadjis ahnte nicht, dass er es mit einem Recherche-Team des Fernsehsenders Al Dschasira zu tun hatte, das sich als Vertreter eines fiktiven chinesischen Investors ausgab, der in seiner Heimat wegen Geldwäsche zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt worden sei ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zypern sieht sich allein gelassen
Die Blockade von EU-Sanktionen gegen Belarus schweißt die Bevölkerung der Mittelmeerinsel zusammen. Das Misstrauen gegenüber Brüssel wächst.
Cyprus' President Nicos Anastasiades (L) and Greece's President Katerina Sakellaropoulou (2nd-L) inspect an honour guard during a welcome ceremony for the latter at the presidential palace in the capital Nicosia on September 21, 2020. (Photo by Iakovos Hatzistavrou / AFP)
Geteilte Insel, doppelter Frust
Nicht aus wirtschaftlichen, sondern sicherheitspolitischen Gründen wurde Zypern Mitglied der Europäischen Union. Die aber hat die Spaltung der Mittelmeerinsel immer noch nicht überwunden.
A part of the Turkish occupied area in Nicosia seen behind the barbed wire of the UN buffer zone (Green Line) that divides the Greek and the Turkish Cypriot controlled areas, Wednesday, Nov. 29, 2006. Cyprus and Greece urged the EU to send a message to Turkey Wednesday but found themselves taking a back seat in regional disputes with Ankara for the first time in a quarter century. Cyprus refused to make any comments but repeated its timeworn position that a strong message needed to be sent to Turkey. Nicosia left it to German Chancellor Angela Merkel to warn Ankara that it must honor its obligations to open its ports. (AP Photo/Petros Karadjias)
Mersch: le sauvetage de Chypre «n'est pas un modèle»
La solution choisie pour le sauvetage de Chypre «n'est pas un modèle» applicable à d'autres pays de la zone euro, a déclaré Yves Mersch, membre du directoire de la Banque centrale européenne (BCE), lors d'une interview à paraître jeudi dans le quotidien économique espagnol Expansion.
Keine perfekte Lösung
Wirklich zufrieden ist Luxemburgs Finanzminister Luc Frieden mit dem Rettungsplan für Zypern nicht. Allerdings war es die einzig gangbare Lösung. Zwischen Zypern und Luxemburg sollte man keine Parallelen ziehen, so der Finanzminister. Die beiden Länder haben nur eine echte Gemeinsamkeit: sie sind beide klein.