Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zweites Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Spaniens Altkönig
International 03.11.2020

Zweites Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Spaniens Altkönig

Spaniens Altkönig Juan Carlos (Mitte) ist in ein zweites Ermittlungsverfahren verwickelt, wie die spanische Generalstaatsanwältin am Dienstag bestätigte.

Zweites Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Spaniens Altkönig

Spaniens Altkönig Juan Carlos (Mitte) ist in ein zweites Ermittlungsverfahren verwickelt, wie die spanische Generalstaatsanwältin am Dienstag bestätigte.
Foto: afp
International 03.11.2020

Zweites Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Spaniens Altkönig

Spaniens ehemaliger König Juan Carlos macht erneut Negativschlagzeilen: Wie die Generalstaatsanwältin am Dienstag bestätigte, ist er in einem zweiten Ermittlungsverfahren impliziert.

(dpa) - Die spanische Generalstaatsanwältin Dolores Delgado hat ein zweites Ermittlungsverfahren im Zusammenhang mit Altkönig Juan Carlos I. bestätigt. Eine bisher von einer Einheit zur Korruptionsbekämpfung geführte Ermittlung solle an die Staatsanwaltschaft beim Obersten Gericht abgegeben werden, ging aus einer Erklärung der Generalstaatsanwaltschaft vom Dienstag hervor. Angaben zum Inhalt der Untersuchung und möglicher Auswirkungen auch auf andere Mitglieder des Königshauses enthielt die Mitteilung nicht.

Die Zeitung „El Diario“ hatte zuvor unter Berufung auf nicht namentlich genannte Quellen geschrieben, es gehe um den Verdacht der Steuerhinterziehung durch den Gebrauch von Kreditkarten durch Juan Carlos und einige seiner Verwandten. Gegen den Vater von König Felipe VI. läuft bereits ein anderes Ermittlungsverfahren.


(FILES) In this file photo taken on February 07, 2018 Spanish former King Juan Carlos I arrives to attend the XII Meeting COTEC Europe "WORK 4.0, Rethinking the Human-Technology Alliance", held at Mafra National Palace, in Mafra. - Spain's former king Juan Carlos, at the centre of an alleged $100-million corruption scandal, has reportedly fled to the Dominican Republic after his shock announcement he was going into exile. Daily newspaper ABC reported on August 4, 2020 that he left Spain and flew to the Dominican Republic via Portugal. (Photo by PATRICIA DE MELO MOREIRA / AFP)
Juan Carlos: Wie der Ex-König in Ungnade fiel
Die Flucht des spanischen Ex-Königs Juan Carlos wirft viele Fragen auf. LW-Spanien-Korrespondent Martin Dahms analysiert die Hintergründe.

Dabei geht es um den Vorwurf, Juan Carlos habe 2008 von den Saudis 100 Millionen US-Dollar Schmiergeld für die Vermittlung eines Geschäfts mit einem spanischen Baukonsortium kassiert. Damals genoss er als Monarch Immunität. In Zusammenhang mit der Zahlung wird er nun aber der Steuerhinterziehung und der Geldwäsche nach seiner Abdankung 2014 verdächtigt.

Der Altkönig war früher wegen seiner Rolle beim Übergang von der Franco-Diktatur zur Demokratie und seines Widerstandes gegen einen Putsch 1981 beliebt. Inzwischen hat sich das jedoch wegen vieler Skandale geändert. Anfang August verließ der Altkönig heimlich sein Land. Erst nach zwei Wochen teilte das Königshaus mit, Juan Carlos sei in die Vereinigten Arabischen Emirate gereist, wo er sich mutmaßlich bis heute aufhält.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Spaniens Ex-König droht die Anklagebank
Das einst als mustergültig geltende spanische Königshaus wird seit einigen Jahren von Skandalen erschüttert. Nun droht dem greisen Ex-Monarchen Juan Carlos sogar eine Anklage - es geht um Schmiergeld.
(FILES) In this file photo taken on April 1, 2018 former King Juan Carlos I of Spain waves as he leaves after attending the traditional Easter Sunday Mass of Resurrection in Palma de Mallorca. - The Spanish Supreme Court announced on June 8, 2020 the opening of an investigation to establish whether former King Juan Carlos has criminal responsibility in an alleged corruption case when Saudi Arabia entrusted the construction of the Mecca TGV to a Spanish consortium. (Photo by JAIME REINA / AFP)