Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zweiter Todesfall durch Lungenkrankheit in China bestätigt 
International 17.01.2020

Zweiter Todesfall durch Lungenkrankheit in China bestätigt 

Ein Coronavirus unter dem Mikroskop.

Zweiter Todesfall durch Lungenkrankheit in China bestätigt 

Ein Coronavirus unter dem Mikroskop.
Foto: Center for Disease Control/epa/d
International 17.01.2020

Zweiter Todesfall durch Lungenkrankheit in China bestätigt 

Vor einer knappen Woche forderte der neuartige Virus aus China sein erstes Todesopfer. Am Mittwoch starb ein weiterer Patient, ein 69-jähriger Mann, an der Krankheit.

(dpa) - In Folge der in China ausgebrochenen Lungenkrankheit ist ein zweiter Patient ums Leben gekommen. Wie die Gesundheitskommission der zentralchinesischen Metropole Wuhan mitteilte, war der 69-jährige Mann bereits am Mittwochmorgen im Krankenhaus gestorben.

Fünf der 41 Patienten, bei denen das neuartige Coronavirus seit Ende Dezember festgestellt worden war, blieben demnach weiterhin in einem kritischen Zustand. Jedoch seien keine neuen Infektionen festgestellt worden. 644 von 763 Menschen, die nach dem Ausbruch unter medizinische Beobachtung gestellt wurden, konnten entlassen werden. 


ARCHIV - 31.01.2009, Hamburg: ARCHIV - ILLUSTRATION - Ein Patient liegt auf der Intensivstation eines Krankenhauses. (Zu dpa «Mehr tödliche Borna-Virus-Infektionen in Deutschland als bekannt») Foto: Kay Nietfeld/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Mysteriöse neue Lungenkrankheit in China: Erster Todesfall
Dutzende Menschen sind in China an einem neuartigen Coronavirus erkrankt. Sieben sind in einem kritischen Zustand. Ein 61-jähriger Patient starb am Donnerstag.

Es wird vermutet, dass das Virus von einem Tiermarkt in der Metropole Wuhan kommt. Nach den Erkrankungen in Wuhan war das Virus diese Woche erstmals im Ausland bestätigt worden.  

Möglicherweise kommt das Virus aus der Tierwelt. Bislang gibt es laut Weltgesundheitsbehörde WHO "keine klaren Beweise" für eine Übertragung des Virus von Mensch zu Mensch. Coronaviren verursachen oft harmlose Erkrankungen wie Erkältungen - allerdings gehören auch Erreger gefährlicher Atemwegskrankheiten wie Sars und Mers dazu.  

Chinesisches Coronavirus auch in Japan nachgewiesen

Auch in Japan ist erstmals das neuartige Coronavirus aus China bestätigt worden. Ein Mann aus der Volksrepublik sei positiv auf den Erreger getestet worden, teilte das Gesundheitsministerium in Tokio am Donnerstag mit.

Der in Tokios Nachbarprovinz Kanagawa lebende Chinese sei am 6. Januar nach einem Besuch in Wuhan zurückgekehrt.  


Security guards stand in front of the closed Huanan wholesale seafood market, where health authorities say a man who died from a respiratory illness had purchased goods from, in the city of Wuhan, Hubei province, on January 12, 2020. - A 61-year-old man has become the first person to die in China from a respiratory illness believed caused by a new virus from the same family as SARS, which claimed hundreds of lives more than a decade ago, authorities said. (Photo by Noel Celis / AFP)
Virusforscher: Neuer Erreger in China ist ein Sars-Virus
Einiges deutet darauf hin, dass die neue Lungenkrankheit in China rasch eingedämmt sein könnte. Doch das Virus gehört zur selben Art wie ein altbekannter Erreger.

Er kam demnach am Freitag ins Krankenhaus, konnte aber am Mittwoch entlassen werden.

Den ersten Fall im Ausland hatte es in Thailand gegeben, wo der Erreger bei einer Chinesin nachgewiesen wurde, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) am Vortag berichtete. Auch in Hongkong, Singapur und Südkorea gibt es Verdachtsfälle, die aber nicht bestätigt sind.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.