Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zweite TV-Debatte zur US-Präsidentenwahl offiziell abgesagt
International 10.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Zweite TV-Debatte zur US-Präsidentenwahl offiziell abgesagt

Zweite TV-Debatte zur US-Präsidentenwahl offiziell abgesagt

Foto: AFP
International 10.10.2020 Aus unserem online-Archiv

Zweite TV-Debatte zur US-Präsidentenwahl offiziell abgesagt

Die Veranstalter gaben am Donnerstag bekannt, dass sie die Debatte online abhalten wollen, statt die Kandidaten in einem Raum zusammenzubringen. Trump sagte daraufhin seine Teilnahme ab.

(dpa) - Die für kommende Woche geplante zweite TV-Debatte von Donald Trump und Joe Biden zur US-Präsidentenwahl ist offiziell abgesagt worden. Die Kontrahenten werden aber wie geplant am 22. Oktober aufeinandertreffen, wie die Veranstalter am Freitag mitteilten. Beide Seiten hätten für diesen Termin zugesagt.


(COMBO) This combination of pictures created on October 07, 2020 shows US Vice President Mike Pence and US Democratic vice presidential nominee and Senator from California Kamala Harris during the vice presidential debate in Kingsbury Hall at the University of Utah on October 7, 2020, in Salt Lake City, Utah. (Photos by Eric BARADAT and Robyn Beck / AFP)
Vize-Präsidentschaftsduell: Ein Sieg der Debattenkultur
Das TV-Duell zwischen Kamala Harris und Mike Pence war ein ausgewogenes Wortgefecht. Beide vermieden so kurz vor der Wahl größere Patzer - und die Demokratin räumte Zweifel an ihrer Eignung aus.

Die Planungen für die Debatte am 15. Oktober gerieten durcheinander, als Präsident Trump an Covid-19 erkrankte. Die Kommission gab am Donnerstag bekannt, dass sie die Debatte online abhalten wolle, statt die Kandidaten in einem Raum zusammenzubringen. Trump sagte daraufhin seine Teilnahme ab. Herausforderer Joe Biden setzte für den Tag eine Fragestunde mit Wählern an, die im Fernsehen übertragen werden soll. Die Kommission, die die TV-Debatten veranstaltet, verwies nun darauf, dass die Kandidaten andere Pläne hätten.

Trumps Leibarzt Sean Conley teilte am Donnerstag mit, dass der Präsident zum Samstag wieder öffentliche Termine absolvieren dürfe. Das Weiße Haus machte bisher keine Angaben dazu, ob es belegen wird, dass Trump nicht mehr ansteckend ist.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema