Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zurückgetretener Generalvikar hat Zölibat verletzt
International 17.05.2022
Katholisches Bistum Speyer

Zurückgetretener Generalvikar hat Zölibat verletzt

Der Dom zu Speyer: Andreas Sturm war am Freitag von seinem Amt im Bistum zurückgetreten, weil er künftig als Priester in der Altkatholischen Kirche arbeiten will.
Katholisches Bistum Speyer

Zurückgetretener Generalvikar hat Zölibat verletzt

Der Dom zu Speyer: Andreas Sturm war am Freitag von seinem Amt im Bistum zurückgetreten, weil er künftig als Priester in der Altkatholischen Kirche arbeiten will.
Foto: Shutterstock
International 17.05.2022
Katholisches Bistum Speyer

Zurückgetretener Generalvikar hat Zölibat verletzt

Der zurückgetretene Generalvikar des katholischen Bistums Speyer, Andreas Sturm, hat nach eigenen Angaben schon in Beziehungen gelebt.

(dpa/lrs) – Der zurückgetretene Generalvikar des katholischen Bistums Speyer, Andreas Sturm, hat nach eigenen Angaben schon in Beziehungen gelebt und den Zölibat verletzt. In einem von ihm verfassten und noch unveröffentlichten Buch schreibe er, „dass es in meinem Leben schon Beziehungen gab und dass ich auch mein Zölibat verletzt habe“, sagte Sturm dem „Mannheimer Morgen“ (Dienstag). Beziehungen sehe er für sich „als etwas sehr Erfüllendes“ an.

Sturm war am Freitag von seinem Amt zurückgetreten, weil er künftig als Priester in der Altkatholischen Kirche arbeiten will. Seine Abkehr von der römischen-katholischen Kirche hatte er so begründet: „Ich habe im Lauf der Jahre Hoffnung und Zuversicht verloren, dass die römisch-katholische Kirche sich wirklich wandeln kann.“

Zölibat gilt bei Altkatholiken nicht


Freikirche erhält auf ungewöhnlichem Weg Zugang zu Kapelle
Ein offizieller Antrag an das Erzbistum blieb aus. Trotzdem konnten Mitglieder der Kirche des Nazareners die Kapelle in Noertzingen nutzen.

Die Altkatholische Kirche entstand nach den Entscheidungen des Ersten Vatikanischen Konzils von 1870, wonach der Papst die oberste rechtliche Gewalt in der katholischen Kirche ausübt und in Fragen des Glaubens unfehlbar ist. Das Gebot der Ehelosigkeit (Zölibat) von Priestern gilt bei den Altkatholiken nicht, weil es „biblisch nicht begründbar“ sei. 

Das Katholische Bistum der Altkatholiken in Deutschland umfasst derzeit rund 60 Gemeinden in nahezu allen Bundesländern. In Bonn befindet sich der Sitz des Bischofs mit der Bistums- und Bischofskirche.


Opfer aus Luxemburg erzählen über Missbrauch in der Kirche
Zwei Luxemburger erzählen, wie sie als Kinder Opfer von sexuellem Missbrauch durch einen katholischen Geistlichen geworden sind.

Im „Mannheimer Morgen“ nannte Sturm als Gründe für seinen Austritt unter anderem den Umgang der katholischen Kirche mit Missbrauchsfällen. „Ich bin immer davon ausgegangen, dass es Missbrauch in der Kirche gibt, aber dass es im Vergleich zur Gesamtgesellschaft prozentual so hohe Fallzahlen sind, und zu erleben, wie schwer sich Kirche mit dem Umgang tut, war ein starkes Kriterium“, sagte er.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Papst Franziskus kritisiert die Aufstockung der NATO-Rüstungsausgaben. Doch die meisten Medien verschweigen die Nachricht.
CORRECTION / Pope Francis speaks during the weekly general audience on March 30, 2022 at Paul-VI hall in The Vatican. (Photo by Andreas SOLARO / AFP) / �The erroneous mention appearing in the metadata of this photo by Andreas SOLARO has been modified in AFP systems in the following manner: [March 30, 2022] instead of [March 22, 2022]. Please immediately remove the erroneous mention[s] from all your online services and delete it (them) from your servers. If you have been authorized by AFP to distribute it (them) to third parties, please ensure that the same actions are carried out by them. Failure to promptly comply with these instructions will entail liability on your part for any continued or post notification usage. Therefore we thank you very much for all your attention and prompt action. We are sorry for the inconvenience this notification may cause and remain at your disposal for any further information you may require.�
Sieben Jahre nach der Neuregelung
Die Trennung von Kirchen und Staat gehört zu den politischen Meilensteinen der ersten blau-rot-grünen Regierung. Doch es gibt sie nicht zum Nulltarif.
Mit den Konventionen von 2015 werden die Beziehungen zwischen dem Staat und den Glaubensgemeinschaften neu geregelt.