Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ziemlich keine Freunde: Es knirscht zwischen Österreich und der Türkei
International 3 Min. 30.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Ziemlich keine Freunde: Es knirscht zwischen Österreich und der Türkei

Polizisten sperren eine Wiener Straße bei den Protesten zwischen Antifa, Kurden und Türken ab.

Ziemlich keine Freunde: Es knirscht zwischen Österreich und der Türkei

Polizisten sperren eine Wiener Straße bei den Protesten zwischen Antifa, Kurden und Türken ab.
Foto: dpa
International 3 Min. 30.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Ziemlich keine Freunde: Es knirscht zwischen Österreich und der Türkei

Nach Randale von türkisch- und kurdischstämmigen Gruppen in Wien ist es zu einem diplomatischen Konflikt zwischen Österreich und der Türkei gekommen. Die Entfremdung sitzt tief.

Von LW-Korrespondent Andreas Schwarz (Wien)

Es waren Bilder, die man im Wiener Arbeiter- und Migrantenbezirk Favoriten durchaus schon gewohnt ist, die aber durch Randale-Berichte aus Stuttgart oder anderswo für die Anwohner neue Brisanz erhielten: Ein Demonstrationszug Hunderter Türken da, Kurden genau genommen, die das Widerstandslied „Bella Ciao“ sangen; eine bedrohliche Gegenbewegung von Austro-Türken mit Böllern, Trillerpfeifen und Wurfgeschoßen dort, die den verbotenen Wolfsgruß der rechtsextremen „Grauen Wölfe“ zeigten; auf der anderen Seite die linksextreme Antifa und dazwischen schwer ausgerüstete Polizei beim Versuch, die verfeindeten Lager auseinanderzuhalten – stundenlange Tumulte, Festnahmen, Verletzte ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ibiza-Gate und das fröhliche "Kanzlergrillen"
Der österreichische Untersuchungsausschuss zur Videoaffäre um HC Strache behandelt ein mögliches Sittenbild und könnte spannend sein; in Wahrheit zerfleddert er aber. Daran ändert auch das Verhör vom Kanzler nichts.
Bundeskanzler Sebastian Kurz (rechts) hat beim Ibiza-Untersuchungsausschuss gut lachen.
Der verliebte Corona-Sünder
Der österreichische Bundespräsident, der gegen die nächtliche Ausgangsbeschränkung verstieß: Ein Skandal oder Ausdruck der Sehnsucht nach Normalität?
ARCHIV - 12.01.2019, Österreich, Wien: Alexander Van der Bellen, Bundespräsident von Österreich, und seine Frau Doris Schmidauer lachen bei einem Restaurantbesuch.    (zu dpa "Österreichs Bundespräsident nach Corona-Sperrstunde in Wien erwischt") Foto: Amélie Chapalain/APA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++