Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Zehn Festnahmen
International 04.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Mord an Caruana Galizia

Zehn Festnahmen

Die Bloggerin Caruana Galizia war am 16. Oktober mit einer Autobombe getötet worden.
Mord an Caruana Galizia

Zehn Festnahmen

Die Bloggerin Caruana Galizia war am 16. Oktober mit einer Autobombe getötet worden.
Foto: AFP/LW-Archiv
International 04.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Mord an Caruana Galizia

Zehn Festnahmen

Maltas Premierminister Joseph Muscat vermeldete am Montag, dass nach dem Mord an der regierungskritischen Journalistin Caruana Galizia zehn Verdächtige festgenommen wurden. Sie müssen innerhalb der nächsten 48 Stunden befragt werden.

(dpa/mbb) -  Sieben Wochen nach dem Mord an einer regierungskritischen Journalistin auf Malta sind zehn Verdächtige festgenommen worden. Acht Malteser seien am Montagmorgen in einem gemeinsamen Einsatz an verschiedenen Orten gefasst worden, sagte Maltas Premierminister Joseph Muscat. Sie würden verdächtigt, den Anschlag mit einer Autobombe durchgeführt zu haben. Ob sie auch die Auftraggeber waren, ist unklar. Später berichtete Muscat auf Twitter von zwei weiteren Festnahmen.

Die Bloggerin Daphne Caruana Galizia war am 16. Oktober in der Nähe ihres Hauses auf der Mittelmeerinsel getötet worden. Der Anschlag hatte das kleine EU-Land geschockt und auch international Wellen geschlagen. Auf Malta kam es zu Protesten gegen Korruption und gegen eine Unterwanderung des politischen Systems durch Kriminelle.

Die Verdächtigen müssen nun innerhalb der nächsten 48 Stunden befragt werden. Sie seien bereits eine Zeit lang beobachtet worden, fügte Muscat hinzu. An den Ermittlungen seien das FBI, Europol und finnische Sicherheitsbehörde beteiligt gewesen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mord an Caruana Galizia
Der kleine Mittelmeerstaat steht nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer unter Schock. Das Misstrauen ist groß. Ob auf der Insel alles mit rechten Dingen zugeht, wollen sich jetzt auch EU-Politiker genauer ansehen.
Geht in dem Inselstaat alles mit rechten Dingen zu? Das EU-Parlament will in den kommenden Wochen eine Delegation nach Malta schicken, um eine Antwort darauf zu finden.
Feinde hatte Daphne Caruana Galizia viele. Mit unbequemen Enthüllungen machte sie den Mächtigen auf dem Inselstaat Malta das Leben schwer. Jetzt ist sie tot - gestorben bei einem Bombenattentat.
A woman holds a lantern with a picture of murdered journalist Daphne Caruana Galizia outside the law court in Valletta, Malta, on October 17, 2017 during a protest demanding for justice, a day after Maltese journalist Daphne Caruana Galizia was killed by a car bomb close to her home in Bidnija. The son of Maltese journalist accused Prime Minister Joseph Muscat of being complicit in his mother's death in a grisly killing that sent shockwaves across Europe.
Matthew Caruana Galizia, himself a journalist involved in digesting the Panama Papers, said his mother had been assassinated for doing her job in investigating alleged corruption.
 / AFP PHOTO / Matthew Mirabelli / Malta OUT