Wählen Sie Ihre Nachrichten​

World Press Photo 2020: Die besten Fotos
International 12 21.04.2020 Aus unserem online-Archiv

World Press Photo 2020: Die besten Fotos

Ein junger Mann rezitiert in Khartoum (Sudan) mitten in einer Gruppe von Demonstranten und im Schein vieler Handy-Lampen Gedichte. Der japanische Fotograf Yasuyoshi Chiba ist mit diesem für die französische Agentur AFP aufgenommenen Foto "Straight Voice" Sieger des renommierten Wettbewerbs "World Press Photo 2020"

World Press Photo 2020: Die besten Fotos

Ein junger Mann rezitiert in Khartoum (Sudan) mitten in einer Gruppe von Demonstranten und im Schein vieler Handy-Lampen Gedichte. Der japanische Fotograf Yasuyoshi Chiba ist mit diesem für die französische Agentur AFP aufgenommenen Foto "Straight Voice" Sieger des renommierten Wettbewerbs "World Press Photo 2020"
Foto: Yasuyoshi Chiba/AFP/World Press
International 12 21.04.2020 Aus unserem online-Archiv

World Press Photo 2020: Die besten Fotos

Der japanische Fotograf Yasuyoshi Chiba erhielt die begehrte Auszeichnung für das beste Pressefoto des Jahres. Die Preisträger im Überblick.

(dpa) - Ein Moment der Poesie mitten in den blutigen Protesten im Sudan ist vergangene Woche zum World Press Photo 2020 gewählt worden. Das Siegerbild „Straight Voice“ (Gerade heraus gesprochen) zeigt einen jungen Mann, der im Juni 2019 mitten in einer Gruppe von Demonstranten und im Schein vieler Handy-Lampen, Gedichte rezitiert. Der japanische Fotograf Yasuyoshi Chiba ist damit Sieger des renommierten Wettbewerbes und erhält den mit 10.000 Euro dotierten Preis.


Als "visual storyteller" bereist  Ann Sophie Lindström mit Kamera und Begleiter in Spe - Pony Dakota - die Welt.
Mit Dakota durch die Welt
Die junge Fotografin Ann Sophie Lindström weiss, wie man kurze Momentaufnahmen in ganze Geschichten verwandeln kann.

Chiba hatte das Foto für die französische Nachrichtenagentur AFP in der Hauptstadt Khartoum aufgenommen. „Dieser Moment war der einzige friedliche Gruppen-Protest, den ich in dieser Zeit miterlebt hatte“, sagte er. Präsident Omar al-Baschir war nach fast 30 Jahren an der Macht vom Militär gestürzt worden. Nach heftigen Protesten einigten sich im Juni Streitkräfte und Oppositionsbewegung auf eine Übergangsregierung. 

Rund 4.300 Fotografen aus 24 Ländern hatten sich mit fast 74.000 Fotos beteiligt. Die Jury vergab 44 Preise in mehreren Kategorien. Die Fotos sollen in einer großen Ausstellung in zahlreichen Ländern zu sehen sein. Wegen der Corona-Krise wurden in diesem Jahr alle Gewinner nur online benachrichtigt. Die traditionelle zentrale Feier in Amsterdam fiel aus.

Weitere Fotos von den "World Press Photo Awards" in der Bildergalerie.