Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Womöglich erster Nachweis einer erneuten Corona-Infektion
International 24.08.2020 Aus unserem online-Archiv

Womöglich erster Nachweis einer erneuten Corona-Infektion

Ein Passant mit Schutzmaske in Hongkong

Womöglich erster Nachweis einer erneuten Corona-Infektion

Ein Passant mit Schutzmaske in Hongkong
Foto: AFP
International 24.08.2020 Aus unserem online-Archiv

Womöglich erster Nachweis einer erneuten Corona-Infektion

Erstmals wurde ein Patient in Hongkong nachweislich Monate nach seiner Genesung erneut infiziert. Eine Immunität könnte also nur kurze Zeit andauern.

(dpa) - Hongkonger Forscher haben eigenen Angaben zufolge erstmals eine erneute Corona-Ansteckung bei einem bereits länger genesenen Patienten nachgewiesen. Die Uniklinik der University of Hong Kong schrieb am Montag auf Twitter, dass Mikrobiologen der Hochschule weltweit erstmals einen solchen Fall dokumentiert hätten. Die Erkenntnisse deuteten darauf hin, dass „Immunität nach einer natürlichen Infektion von kurzer Dauer sein kann“.


A woman holds up a candle as people participate in the "March for the Dead" across the Brooklyn Bridge, in memory of those who have died of COVID-19 and to protest the Trump administration's handling of the pandemic, on August 21, 2020 in New York. - The United States has recorded the most deaths with 174,290, according to Johns Hopkins University, followed by Brazil with 112,304, Mexico with 59,106, India with 54,849 and Britain with 41,403. (Photo by Bryan R. Smith / AFP)
Kritik an Trump wegen politischen Drucks bei Corona-Impfung
Trump wünscht sich rechtzeitig vor der Präsidentenwahl einen Corona-Impfstoff. Jetzt setzt er die für die Zulassung zuständige Behörde unter Druck.

Die Uniklinik verwies auf einen Bericht des öffentlichen Hongkonger Senders RTHK über die neuen Forschungsergebnisse. Demnach hatte sich ein Mann aus Hongkong im Frühjahr mit dem Virus infiziert. Nachdem er sich von der Corona-Infektion erholt hatte, sei das Virus bei ihm vier Monate später nach einer Spanienreise im August erneut nachgewiesen worden. Erbgutuntersuchungen hätten gezeigt, dass es sich um verschiedene Varianten von Sars-CoV-2 handelte. Das spricht gegen ein Wiederaufflammen der ersten Infektion.

Allerdings war die Informationslage am Montagnachmittag (später Abend Hongkonger Zeit) dünn, weil eine Presseerklärung der Uniklinik wohl nur an wenige Journalisten gemailt worden war. Maria van Kerkhove, Covid-19-Beauftragte der Weltgesundheitsorganisation (WHO), nahm in einer Pressekonferenz Bezug zu der Presseerklärung und sagte: „So wie wir die Pressemitteilung verstehen, könnte das ein Beispiel für eine Reinfektion sein.“


(FILES) In this file photo taken on April 29, 2020, an engineer shows an experimental vaccine for the COVID-19 coronavirus that was tested at the Quality Control Laboratory at the Sinovac Biotech facilities in Beijing. - Sinovac Biotech is conducting one of the five clinical trials of potential vaccines that have been authorised in China. China would make any coronavirus vaccine it developed a "global public good" once it was put into use, President Xi Jinping told the World Health Assembly on May 18, 2020. (Photo by NICOLAS ASFOURI / AFP)
China erteilt erstmals Patentzulassung für Corona-Impfstoff
Kein Land der Welt scheint mehr Projekte im Wettlauf um eine Virusvakzine am Start zu haben als China.

Mehr als ein halbes Jahr nach Auftauchen von Sars-CoV-2 ist bislang nicht viel über mögliche erneute Ansteckungen bekannt geworden. Die wenigen Berichte zu solchen Fällen warfen bislang viele Fragen auf, wie auch die WHO schreibt. Studien, die Menschen nach einer Infektion über Jahre im Blick behalten, fehlen.

Forscher gehen nach Untersuchungen im Labor davon aus, dass eine durchgemachte Corona-Infektion zumindest zeitweise Schutz vor einer erneuten Ansteckung verleihen könnte.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema