Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wo das Virus auf wenig Widerstand stößt
International 4 Min. 03.05.2020
Exklusiv für Abonnenten

Wo das Virus auf wenig Widerstand stößt

Trotz Corona ist die Moschee in der umkämpften Stadt Idlib bis auf den letzten Platz gefüllt.

Wo das Virus auf wenig Widerstand stößt

Trotz Corona ist die Moschee in der umkämpften Stadt Idlib bis auf den letzten Platz gefüllt.
Foto: AFP
International 4 Min. 03.05.2020
Exklusiv für Abonnenten

Wo das Virus auf wenig Widerstand stößt

Während in den meisten Ländern Europas die Zahl der Corona-Infizierten langsam zurückgeht, steigen die Fallzahlen im Nahen und Mittleren Osten. Sechs Fragen und Antworten.

Von LW-Korrespondent Michael Wrase (Limassol)

In Jemen tobt seit sechs Jahren ein Bürgerkrieg, das Land steht vor dem Zerfall. Jetzt wurden die ersten Corona-Fälle gemeldet. Mit welchen Folgen ist zu rechnen? 

Experten, wie Jan Egeland vom Norwegischen Flüchtlingsrat, rechnen mit einem Massensterben ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Krise im Jemen: Separatisten im Süden nehmen Aden ein
Im Winter gab es noch Hoffnungen, dass die Wogen zwischen der Regierung des Jemen und den Separatisten im Süden sich glätten. Jetzt heizt sich ihr simmernder Konflikt wieder an. Und der eigentlich gemeinsame Kampf gegen die Huthi-Rebellen wird noch schwieriger.
Fighters with Yemen's separatist Southern Transitional Council (STC) stand guard at the entrance of the Ministry of Finance's premises in the southern city of Aden, on April 26, 2020, after the council declared self-rule in the south. - The declaration comes as a peace deal with the government crumbled, complicating a long and separate conflict with Huthi rebels who control much of the north. (Photo by Saleh Al-OBEIDI / AFP)
Seifenoper zum Ramadan
Wegen des sich noch immer rasant ausbreitenden Corona-Virus wurden auch in den meisten islamischen Ländern strikte Ausgangssperren verhängt.
An Egyptian youth takes part in decorating his residential street in preparation for the Muslim holy month of Ramadan in Cairo's Hadayek el-Maadi district, on April 21, 2020. - From cancelled iftar feasts to suspended mosque prayers, Muslims across the Middle East are bracing for a bleak month of Ramadan fasting as the threat of the COVID-19 pandemic lingers. Ramadan is a period for both self-reflection and socialising. Believers fast from dawn to dusk and then gather around a family or community meal each evening of Islam's holiest month, which begins later this week and ends with Eid al-Fitr festivities (Photo by Khaled DESOUKI / AFP)