Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie der Brand in Notre-Dame im Netz vereinnahmt wird
International 3 Min. 17.04.2019

Wie der Brand in Notre-Dame im Netz vereinnahmt wird

Wie der Brand in Notre-Dame im Netz vereinnahmt wird

AFP
International 3 Min. 17.04.2019

Wie der Brand in Notre-Dame im Netz vereinnahmt wird

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
Das Feuer in der Pariser Kathedrale brannte noch, da schossen bereits Verschwörungstheorien, Falschmeldungen und Unterstellungen ins Kraut - trotz klarer Ansage des Pariser Staatsanwalts.

Am frühen Montagabend kam es in Paris zu einem Großbrand, der schnell weltweite Beachtung fand: Die Kathedrale Notre-Dame, Weltkulturerbe und eines der bekanntesten Bauwerke des Planeten, stand schnell lichterloh in Flammen. Der Dachstuhl der frühgotischen Kirche (Baubeginn: 1163) brannte völlig aus. Der ikonische Spitzturm, genannt "La Flèche", stürzte gegen 20 Uhr ein. Paris war schockiert und die Welt sah zu - im Fernsehen oder im Netz, via Twitter und Facebook. 

Bemerkenswert: Die Pariser Staatsanwaltschaft meldete sich bereits während des bis zum Dienstagmorgen dauernden Feuerwehreinsatzes deutlich zu Wort und schloss Fremdverschulden aus. Die Brandursache stehe in Zusammenhang mit Renovierungsarbeiten im Dachstuhl. Keine Brandstiftung, kein Terroranschlag, noch nicht einmal Fahrlässigkeit auf der Baustelle wurde als Ursache genannt. Die Ermittlungen laufen. 


The steeple of the landmark Notre-Dame Cathedral collapses as the cathedral is engulfed in flames in central Paris on April 15, 2019. - A huge fire swept through the roof of the famed Notre-Dame Cathedral in central Paris on April 15, 2019, sending flames and huge clouds of grey smoke billowing into the sky. The flames and smoke plumed from the spire and roof of the gothic cathedral, visited by millions of people a year. A spokesman for the cathedral told AFP that the wooden structure supporting the roof was being gutted by the blaze. (Photo by Geoffroy VAN DER HASSELT / AFP)
Notre Dame-Livestreams: YouTube zeigte Hinweise zu 9/11
Offensichtlich war ein Algorithmus der Videoplattform fehlerhaft, sodass Youtube die Verbindung zu den Terroranschlägen von 2001 herstellte.

Trotz dieser klaren Ansage, die Spekulationen wohl von vornherein den Boden entziehen sollte, häufen sich noch während des Brandes die Verschwörungstheorien, Falschmeldungen und politischen Instrumentalisierungen im Netz. Auf dem Videoportal Youtube sorgt ein falsch eingestellter Algorithmus für einen unbegründeten Terrorismusverdacht: Unter einem Livestream vom Brand in Paris wird automatisch ein Infokasten zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 in New York angezeigt. Offenbar war das gemeinsame Merkmal "Brennendes Gebäude" genug, um die Verknüpfung herzustellen, die inhaltlich deutlich über das Ziel hinausschoss und Spekulationen Nährboden gab. 

Auf Twitter posten mehrere User Bilder, die nicht Notre-Dame de Paris darstellen, sondern andere Kathedralen, zum Beispiel Notre-Dame de Montreal oder Notre-Dame de Saint-Lo. 

Ein Lapsus, der übrigens auch der deutschen "Bild"-Zeitung auf ihrem online-Portal widerfährt: "Sehen wir Notre-Dame so nie wieder?" fragt das Blatt besorgt unter einer Luftaufnahme der gotischen Kathedrale von Chartres, 90 Kilometer vom Ort des Feuers entfernt. 

Politische Vereinnahmung

Neben diesen eher harmlosen Nachlässigkeiten schossen aber auch plumpe Fälschungen ins Kraut. Gleich zwei gefälschte Twitter-Accounts, die den Kanälen von CNN und FoxNews nachempfunden waren, fallen auf - auf beiden wurde als Ursache für den Brand ein Terroranschlag benannt. Beide wurden schnell von Twitter gelöscht. 


A firefighter uses a hose to douse flames billowing from the roof at Notre-Dame Cathedral in Paris on April 15, 2019. - Pope Francis stands with France and is praying for Roman Catholics and Parisians alike after a devastating fire raged through the iconic Notre-Dame cathedral in the heart of the city," the Vatican said on April 16. (Photo by THOMAS SAMSON / AFP)
Dossier: Die Tragödie von Notre-Dame
Am 15. April kommt es in der berühmten Kathedrale Notre-Dame de Paris zu einem Großbrand. Der Schaden ist immens. Unsere Artikel zum Thema.

Am Montagabend machte außerdem eine alte Nachricht die Runde: Offenbar gezielt wurde ein Artikel aus dem Jahr 2016 über einen Polizeieinsatz in der Nähe der Notre-Dame verbreitet. Damals waren in einem Auto auf der Ile de la Cité Dokumente auf Arabisch und sieben Gasflaschen gefunden worden. Perfide: Weil in der Voransicht des Artikels keine Zeitangaben zu sehen sind, entsteht der Eindruck, es bestehe ein Zusammenhang zum Feuer vom Montag. 

Foto: Screenshot Facebook Jihad Watch, 17. April

Schon früh finden sich ebenfalls direkte Versuche, das Geschehen politisch zu instrumentalisieren, vor allem von der rechtsextremen deutschen AFD. Die AFD Solingen schreibt auf Facebook : "Würde ja wohl niemanden verwundern, wenn es ein Anschlag mit islamistischem Hintergrund wäre." Die Parteivorsitzende Alice Weidel bringt den Brand auf Twitter in Zusammenhang mit mehreren Angriffen auf französische Kirchen im Frühjahr 2019. Auch in der Twittersphäre der französischen Rechten machen Verschwörungstheorien, zum Beispiel von zwei zeitgleichen Brandherden, die Runde. 

Foto: Screenshot Twitter Alice Weidel, 17. April


Fox News greift durch

Und in den USA muss der eigentlich als rechtsoffen geltende Sender Fox News gleich zwei Interviewpartner maßregeln: Der französische Medienunternehmer und Politikanalyst Philippe Karsenty war live per Telefon in der Sendung von Shepard Smith zugeschaltet, um seine Eindrücke wiederzugeben. Als er den Brand als "französisches 9/11 " bezeichnet und die Unfall-Hypothese der Staatsanwalt als "politisch korrekt" abtut, schreitet Smith ein und nennt Verschwörungstheorien "wertlos, kontraproduktiv und schädlich für die Gesellschaft". 

In einer späteren Sendung telefonierte Moderator Neil Cavuto mit dem Präsidenten der Katholischen Liga der USA, Bill Donohue. Als Donohue wie zuvor Karsenty die Möglichkeit eines Unfalls nur theoretisch in Betracht zieht und, wie in Deutschland Alice Weidel, einen Bezug zu zuvor verübten Angriffen auf Gotteshäuser herstellt, bricht Cavuto das Gespräch ab.