Wählen Sie Ihre Nachrichten​

WHO gegen allgemeines Mundschutztragen
International 30.03.2020

WHO gegen allgemeines Mundschutztragen

Die WHO warnt vor einer zusätzlichen Infektionsgefahr beim Abnehmen der Mundschutzmasken.

WHO gegen allgemeines Mundschutztragen

Die WHO warnt vor einer zusätzlichen Infektionsgefahr beim Abnehmen der Mundschutzmasken.
Foto: Ole Spata/dpa
International 30.03.2020

WHO gegen allgemeines Mundschutztragen

"Wir raten davon ab, Mundschutz zu tragen, wenn man nicht selbst krank ist“, sagt ein leitender WHO-Mitarbeiter am Montag in Genf.

(dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) sieht im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus keinen Nutzen im allgemeinen Mundschutztragen. Es gebe keinerlei Anzeichen dafür, dass damit etwas gewonnen wäre, sagte der WHO-Nothilfedirektor Michael Ryan am Montag in Genf. 

Vielmehr gebe es zusätzliche Risiken, wenn Menschen die Masken falsch abnehmen und sich dabei womöglich infizieren. „Unser Rat: wir raten davon ab, Mundschutz zu tragen, wenn man nicht selbst krank ist“, sagte Ryan.


SARS-CoV-2: Steckbrief eines Killers
Was Wissenschaftler bisher über SARS-CoV-2 herausgefunden haben, wie das Virus bekämpft werden kann und warum der Hype um angebliche "Heilmittel" gefährlich ist.

Österreich hatte am Montag angekündigt, Mundschutz beim Einkaufen zur Pflicht zu machen. Die Masken sollen an den Eingängen der Läden ausgeteilt werden.

Bei dem Mund-Nasen-Schutz handele es sich nicht um die hochwertigen Masken, die das Gesundheitspersonal benötigt. Auch Tschechien hat einen Mundschutz-Zwang in der Öffentlichkeit eingeführt.

Anmerkung der Redaktion: Dieser Artikel erschien am 30. März 2020. Seitdem gab es in vielen Ländern neue Entwicklungen in Bezug auf Schutzmasken.

Weiterführende Links


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Diskussion um Maskenpflicht in Deutschland
Bayerns Ministerpräsident will, dass Deutschland in Sachen Schutzmasken in die Notfallproduktion geht. Die Stadt Jena plant eine Pflicht zum Tragen eines Mundschutzes. Doch ihr Nutzen ist umstritten.
ALSIP, ILLINOIS - MARCH 30: A worker at NorthCape, an outdoor furniture manufacturer, makes personal protective equipment (PPE) on March 30, 2020 in Alsip, Illinois. The company, after learning of a need for protective masks and hospital gowns to help in the battle against the coronavirus COVID-19, called back their skilled workforce and transitioned the factory from making furniture cushions to the PPE.   Scott Olson/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Covid-19: Gesundheitssystem stellt auf Krisenmodus um
Das Gesundheitssystem wird krisenbedingt neu organisiert - was das für Patienten, Ärzte und sämtliche Gesundheitsberufe bedeutet, erklärten am Montag Gesundheitsministerin Paulette Lenert und der neue nationale Koordinator Dr. Alain Schmit.
Lokales, CHEM, Centre François Baclesse, Krankenhaus, Urgences, Notaufnahme, Coronavirus, Covid-19, Centre Hospitalier Emile Mayrisch, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
SARS-CoV-2: Steckbrief eines Killers
Was Wissenschaftler bisher über SARS-CoV-2 herausgefunden haben, wie das Virus bekämpft werden kann und warum der Hype um angebliche "Heilmittel" gefährlich ist.
Covid-19: Verloren im Statistik-Dschungel
Viele Menschen starren derzeit wie gebannt auf die neuesten Covid-19-Zahlen. Das LW hat mit dem Epidemiologen Joël Mossong über Sinn und Unsinn solcher Daten gesprochen.