Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wer wird Theresa Mays Nachfolger?
International 5 09.06.2019

Wer wird Theresa Mays Nachfolger?

Wer wird Theresa Mays Nachfolger?

Foto: dpa
International 5 09.06.2019

Wer wird Theresa Mays Nachfolger?

Das Auswahlverfahren für einen Nachfolger der britischen Premierministerin Theresa May startet am Montag in London.

(dpa) - Das Auswahlverfahren für einen Nachfolger der britischen Premierministerin Theresa May startet am Montag in London. Voraussichtlich elf Politiker der regierenden Konservativen werden sich um den Posten als Chef der Partei bewerben - und damit auch um das Amt des Premierministers im Vereinigten Königreich.


Conservative MP Boris Johnson leaves a house in London on June 7, 2019. - Boris Johnson, considered the frontrunner to become Britain's next prime minister, is Friday challenging a private prosecution bid accusing him of misconduct in public office over the claim that Britain sends �350 million ($440 million, 400 million euros) a week to the European Union. (Photo by Daniel LEAL-OLIVAS / AFP)
Boris Johnson gegen Brexit-Zahlungen an EU
Die Kandidaten für die Nachfolge der Regierungschefin Theresa May bringen sich in Stellung und preisen sich an. Boris Johnson attackiert die EU, Michael Gove muss zunächst selbst einstecken.

Als Favorit gilt der Brexit-Hardliner und frühere Außenminister Boris Johnson. Er ist zwar als Chefdiplomat in viele Fettnäpfchen hineingetreten. Ihm wird aber zugetraut, enttäuschte Brexit-Wähler, die sich von den Konservativen abgewendet haben, zurückzugewinnen.

Die Nominierungen werden von 11.00 bis 18.00 Uhr entgegengenommen. Den kürzlich geänderten Regeln zufolge müssen Kandidaten die Unterstützung von mindestens acht Tory-Abgeordneten haben.

Das Verfahren ist in zwei Phasen geteilt. In der ersten Phase wird das Feld der Bewerber von den Tory-Abgeordneten in mehreren Wahlgängen auf zwei reduziert. Diese beiden müssen sich einer Stichwahl unter den Parteimitgliedern stellen. Bis Ende Juli soll ein Sieger feststehen und May dann auch an der Regierungsspitze ablösen.


ARCHIV - 13.07.2016, Großbritannien, London: Die britische Premierministerin Theresa May und ihr Ehemann Philip stehen winkend bei ihrem Amtsantritt vor Downingstreet No. 10. Mit dem Niederlegen ihres Amts als Parteichefin gibt die britische Premierministerin Theresa May den Weg frei für das Rennen um ihre Nachfolge. Foto: Andy Rain/EPA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Elf Kandidaten im Rennen um Mays Nachfolge
Ein knappes Dutzend Tories hat sich für die Nachfolge der scheidenden Premierministerin Theresa May in Stellung gebracht.

May hatte am vergangenen Freitag ihr Amt als Parteichefin aufgegeben. Ihr war es nicht gelungen, ihre eigene Partei und das zerstrittene Parlament im Brexit-Kurs zu einigen. Drei Mal war ihr mit Brüssel ausgehandelter Deal im Unterhaus durchgefallen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Boris Johnson gegen Brexit-Zahlungen an EU
Die Kandidaten für die Nachfolge der Regierungschefin Theresa May bringen sich in Stellung und preisen sich an. Boris Johnson attackiert die EU, Michael Gove muss zunächst selbst einstecken.
Conservative MP Boris Johnson leaves a house in London on June 7, 2019. - Boris Johnson, considered the frontrunner to become Britain's next prime minister, is Friday challenging a private prosecution bid accusing him of misconduct in public office over the claim that Britain sends �350 million ($440 million, 400 million euros) a week to the European Union. (Photo by Daniel LEAL-OLIVAS / AFP)
Enge Weltsicht
Trumps Auftritt bei den D-Day-Gedenkfeiern in der Normandie war befremdlich, wie ein Treppenwitz der Geschichte.
Aus für Theresa May
Als Parteichefin der Tories hört sie auf, die Regierungsgeschäfte führt sie auch nur noch ein paar Wochen weiter. Beste Chancen für die Nachfolge hat ihr größter Rivale.
Britain's Prime Minister Theresa May leaves the stage after speaking during an event to commemorate the 75th anniversary of the D-Day landings, in Portsmouth, southern England, on June 5, 2019. - US President Donald Trump, Queen Elizabeth II and 300 veterans are to gather on the south coast of England on Wednesday for a poignant ceremony marking the 75th anniversary of D-Day. Other world leaders will join them in Portsmouth for Britain's national event to commemorate the Allied invasion of the Normandy beaches in France -- one of the turning points of World War II. (Photo by Chris Jackson / POOL / AFP)