Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wenn der Abgeordnete den Streitkolben schwingt
International 11.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Wenn der Abgeordnete den Streitkolben schwingt

Der 1,5 Meter lange vergoldete Streitkolben symbolisiert die Macht der Krone.

Wenn der Abgeordnete den Streitkolben schwingt

Der 1,5 Meter lange vergoldete Streitkolben symbolisiert die Macht der Krone.
Foto: AFP
International 11.12.2018 Aus unserem online-Archiv

Wenn der Abgeordnete den Streitkolben schwingt

Michel THIEL
Michel THIEL
Traditionen werden im britischen Unterhaus groß geschrieben - offenbar auch wenn es um Protest geht.

Es sieht nicht nur ein wenig wie eine Kampfarena aus, im britischen Unterhaus geht es zuweilen auch ähnlich zu. Denn in dem 1264 geschaffenen Parlament herrschen Sitten und Gebräuche, die für außenstehende Beobachter zuweilen Befremdung oder Erstaunen auslösen. So wie dies am Montag der Fall war, als Theresa May ankündigte, die Abstimmung über den Brexit-Deal verschieben zu wollen.


A video grab from footage broadcast by the UK Parliament's Parliamentary Recording Unit (PRU) shows Britain's Prime Minister Theresa May making a statement in the House of Commons in London on December 10, 2018. - Theresa May told the house that the Brexit withdrawal bill will be deferred. (Photo by HO / PRU / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - NO USE FOR ENTERTAINMENT, SATIRICAL, ADVERTISING PURPOSES - MANDATORY CREDIT " AFP PHOTO / PRU "
Brexit: Theresa May verschiebt Abstimmung
Im letzten Moment macht die britische Premierministerin Theresa May einen Rückzieher bei der Abstimmung über den Brexit-Deal. Immer deutlicher hatte sich abgezeichnet, dass sie eine krachende Niederlage zu erwarten hatte. Nun will sie nachverhandeln.

Die Ankündigung sorgte verständlicherweise für hitzige Debatten sowohl auf Seiten der "Brexiteers" wie auch der "Remainers". Diese gipfelten in einer symbolischen Grenzüberschreitung, die weit über die gewohnheitsmäßigen Zwischenrufe, die man vom House of Commons gewohnt ist, hinaus ging.

Aus Protest gegen die Ankündigung der Regierung sprang der Labour-Abgeordnete Lloyd Russell-Moyle auf und bewegte sich schnurstracks auf die Tafel des Hauses zu, die sich vor dem Stuhl des Speakers befindet, und nahm nicht ohne Mühe den 1,5 Meter langen und immerhin knapp acht Kilo schweren vergoldeten zeremoniellen Streitkolben an sich, der die königliche Macht symbolisiert.

"Put it back!"

Die Empörung ließ nicht lange auf sich warten und unter "put it back!"-Rufen erzürnter Abgeordneter gelang es schließlich zwei Kammerdienern, dem Parlamentarier das kostbare Stück zu entreißen und an seinen Platz zurück zu bringen. Russell-Moyle wurde zur Strafe während einem Tag aus dem Parlament ausgeschlossen. Auf Twitter kommentierte er ironisch: "Ich bin dankbar, nicht im Tower von London gelandet zu sein".

Ein Eklat, den sich bisher nur sehr wenige Abgeordnete leisteten, auch wenn Russell-Moyle nicht der erste war, der es auf das gute Stück abgesehen hatte. So ergriff beispielsweise der streitlustige Tory-Abgeordnete Michael Heseltine  1976 den Streitkolben und schwang ihn während einer hitzigen Debatte. Und auch der Labour-Abgeordnete John McDonnell griff 2009 aus Protest gegen die dritte Landebahn des Flughafens Heathrow zur geheiligten Insignie. Es handelt sich mittlerweile  also gewissermaßen um eine Tradition - und die werden bekanntlich in Großbritannien ganz besonders gepflegt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wird das Unterhaus in London in dieser Woche im Brexit-Streit eine Lösung finden? Wie lange kann sich Premierministerin Theresa May noch in ihrem Amt halten? Die nächsten Tage in London werden spannend.
ARCHIV - 14.12.2018, Belgien, Brüssel: Theresa May, Premierministerin von Großbritannien, bei bei einer Pressekonferenz während des EU-Gipfels. Foto: Thierry Roge/BELGA/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Er ist ein glühender Verteidiger der parlamentarischen Demokratie, sie will mit allen Mitteln einen Brexit ohne Abkommen verhindern: Parlamentssprecher John Bercow und die Labour-Abgeordnete Yvette Cooper sind derzeit Theresa Mays gefährlichste Gegner.
Parlamentssprecher John Bercow und die Labour-Abgeordnete Yvette Cooper sind derzeit Theresa Mays gefährlichste Gegner im Brexit-Kampf.
Im letzten Moment macht die britische Premierministerin Theresa May einen Rückzieher bei der Abstimmung über den Brexit-Deal. Immer deutlicher hatte sich abgezeichnet, dass sie eine krachende Niederlage zu erwarten hatte. Nun will sie nachverhandeln.
A video grab from footage broadcast by the UK Parliament's Parliamentary Recording Unit (PRU) shows Britain's Prime Minister Theresa May making a statement in the House of Commons in London on December 10, 2018. - Theresa May told the house that the Brexit withdrawal bill will be deferred. (Photo by HO / PRU / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - NO USE FOR ENTERTAINMENT, SATIRICAL, ADVERTISING PURPOSES - MANDATORY CREDIT " AFP PHOTO / PRU "