Wegen Stempel im Pass

EU-Parlamentarier darf nicht in die USA einreisen

Skripek (heir auf einer Aufnahme im EU-Parlament aus dem Jahr 2015) hat auf die Reise in die USA verzichtet.
Skripek (heir auf einer Aufnahme im EU-Parlament aus dem Jahr 2015) hat auf die Reise in die USA verzichtet.
Screenshot

(dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump verfügte Einreisesperre gegen Staatsangehörige aus bestimmten islamischen Ländern hat irrtümlich auch einen EU-Parlamentarier aus der Slowakei getroffen. Dabei war der christlich-konservative Abgeordnete Branislav Skripek ausgerechnet zum traditionellen Gebetsfrühstück mit dem US-Präsidenten eingeladen, wie seine Assistentin am Donnerstagabend der slowakischen Nachrichtenagentur TASR erklärte.

Schon in Istanbul sei Skripek jedoch am Einsteigen in ein Flugzeug nach Washington gehindert worden, weil er Einreisestempel aus dem Irak und Syrien im Pass hatte.

Der EU-Abgeordnete habe sich auf der Rückkehr von Besuchen in Flüchtlingslagern im Nahen Osten befunden. Seine Stempel im Pass machten nach Angaben seiner Assistentin wohl die türkischen Behörden stutzig.

Bei deren Nachfrage in Washington hätten Computerprobleme bewirkt, dass Skripeks ESTA-Dokument für die Einreise zwei Tage lang nicht als gültig bestätigt worden sei. Da der Politiker deshalb seinen Termin am Donnerstag in Washington versäumte, habe er auf die Reise verzichtet und sei stattdessen nach Brüssel geflogen.