Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wegen Nazivergleichs: Pole als EU-Parlamentsvize abgewählt
Es ist das erste Mal in der Geschichte des EU-Parlaments, dass ein Vize-Präsident abgesetzt wird.

Wegen Nazivergleichs: Pole als EU-Parlamentsvize abgewählt

AFP
Es ist das erste Mal in der Geschichte des EU-Parlaments, dass ein Vize-Präsident abgesetzt wird.
International 07.02.2018

Wegen Nazivergleichs: Pole als EU-Parlamentsvize abgewählt

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Der wegen eines Nazivergleichs und Beleidigungen umstrittene polnische Vizepräsident des EU-Parlaments, Ryszard Czarnecki, muss seinen Posten räumen.

(dpa) - Der wegen eines Nazivergleichs und Beleidigungen umstrittene polnische Vizepräsident des EU-Parlaments, Ryszard Czarnecki, muss seinen Posten räumen. Die Europaabgeordneten stimmten am Mittwoch mit der nötigen Zweidrittelmehrheit für die Absetzung des nationalkonservativen Politikers.

Es ist das erste Mal in der Geschichte des EU-Parlaments, dass ein Amtsträger nach Artikel 21 der Geschäftsordnung abgewählt wurde.

Czarnecki, Politiker der nationalkonservativen polnischen Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS), war mit Hetze gegen die liberalkonservative polnische Europaabgeordnete Roza von Thun in die Kritik geraten. Er hatte sie mit einem „Szmalcownik“ verglichen.

Der Begriff bezeichnet in Polen Nazi-Kollaborateure, die Juden an Nationalsozialisten verrieten. Die Fraktionsvorsitzenden mehrerer Europa-Parteien hatten daraufhin Czarneckis Absetzung gefordert.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema