Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Warum wir Orbans Anzeige abgelehnt haben
Leitartikel International 2 Min. 04.07.2021
Exklusiv für Abonnenten
Medien und Populismus

Warum wir Orbans Anzeige abgelehnt haben

Der ungarische Premierminister Viktor Orban gefällt sich in der Rolle als Störenfried beim EU-Gipfel in Brüssel am 25.Juni.
Medien und Populismus

Warum wir Orbans Anzeige abgelehnt haben

Der ungarische Premierminister Viktor Orban gefällt sich in der Rolle als Störenfried beim EU-Gipfel in Brüssel am 25.Juni.
Foto: AFP
Leitartikel International 2 Min. 04.07.2021
Exklusiv für Abonnenten
Medien und Populismus

Warum wir Orbans Anzeige abgelehnt haben

Roland ARENS
Roland ARENS
Das "Luxemburger Wort" will nicht als Plattform herhalten für offensichtlich autoritäre und antidemokratische Politiker wie Viktor Orban.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Warum wir Orbans Anzeige abgelehnt haben“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Warum wir Orbans Anzeige abgelehnt haben“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nicht jedes EU-Land ist ein Ort der Toleranz. Das beweist ein neues Gesetz in Ungarn. Dahinter stecken veraltete Moralvorstellungen und Unwissenheit.
TOPSHOT - Camilo Barato and Cristian Toquica kiss the Movistar Arena coloured with the rainbow flag during the International LGBTIQ Pride Day in Bogota, Colombia on June 28, 2021. (Photo by DANIEL MUNOZ / AFP)
Politische Botschaften bei der Fußball-EM 2021
Mit ihrer Entscheidung, die Münchner EM-Arena nicht in Regenbogenfarben erstrahlen zu lassen, hat die UEFA sich selbst ein Bein gestellt.
19.06.2021, Bayern, München: Fußball: EM, Portugal - Deutschland, Vorrunde, Gruppe F, 2. Spieltag in der EM-Arena München. Deutschlands Torhüter Manuel Neuer ärgert sich nach dem Gegentor. Foto: Christian Charisius/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Gegenüber dem "Spiegel" spricht der luxemburgische Diplomatiechef sich klar gegen Aussagen des ungarischen Ministerpräsidenten aus.
Außen- und Immigrationsminister Jean Asselborn legte am Montag die Zahlen zur Asyl- und Immigrationspolitik vor.