Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wie es Bidens Botschafter von Luxemburg ins Großherzogtum verschlug

Wie es Bidens Botschafter von Luxemburg ins Großherzogtum verschlug

Wie es Bidens Botschafter von Luxemburg ins Großherzogtum verschlug
Thomas Barrett

Wie es Bidens Botschafter von Luxemburg ins Großherzogtum verschlug


11.03.2022

Für Thomas Barrett folgt der Botschafterposten in Luxemburg auf eine lange Politikerlaufbahn.Foto: Christophe Olinger
Exklusiv für Abonnenten

Er war Rekord-Bürgermeister, saß zu Zeiten Bill Clintons im Kongress - und krönt seine lange Laufbahn nun mit einem diplomatischen Amt. Thomas Barrett gibt Einblick in sein Leben und seine Ideen als neuer US-Botschafter in Luxemburg.

Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Wie es Bidens Botschafter von Luxemburg ins Großherzogtum verschlug“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Erste Frau im US-Vizepräsidentenamt
US-Vizepräsidentin Kamala Harris wirkt in ihrem Amt überfordert. Es hagelt Kritik von allen Seiten.
US Vice President Kamala Harris speaks in the South Court Auditorium of the White House in Washington, DC, on January 17, 2022. - Harris is delivering virtual remarks to the Historic Ebenezer Baptist Church for their Martin Luther King, Jr. Beloved Community Commemorative Service. (Photo by Nicholas Kamm / AFP)
Ein Jahr Joe Biden im Weißen Haus
Die Herausforderungen in den USA sind gewaltig, die Erwartungen an Joe Biden ebenfalls. An seinem Scheitern ist er teilweise selbst schuld.
US President Joe Biden speaks about the hostage incident at a synagogue in Texas as he arrives to pack food boxes while volunteering in honor of Martin Luther King, Jr., Day of Service, at Philabundance, a hunger relief organization, in Philadelphia, Pennsylvania, January 16, 2022. (Photo by SAUL LOEB / AFP)
Ein Jahr nach Sturm auf Kapitol
Wie die Republikaner die Säulen der US-Demokratie mit Blick auf die Präsidentschaftswahl 2024 systematisch unterminieren.
(FILES) In this file photo taken on March 05, 2021, security fencing surrounds the US Capitol on March 5, 2021, in Washington, DC. - On January 6, 2021 they descended upon Washington, DC in the thousands, gathering to protest the result of a presidential election they still claim was "rigged." The US Capitol came under attack, leaving the country wounded. The world watched live, aghast, as the citadel of American democracy came under assault. During the next few months, two competing narratives would arise. Trump supporters claim it was a peaceful protest against a "stolen" election. Police officers who fought with the mob, Democratic lawmakers and even some Republicans called it "terrorism." (Photo by OLIVIER DOULIERY / AFP)