Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Warnstreiks in Deutschland - Hunderte Flüge annulliert
International 10.04.2018 Aus unserem online-Archiv

Warnstreiks in Deutschland - Hunderte Flüge annulliert

Flughafen-Mitarbeiter sind auf dem Weg zu einer Kundgebung am Frankfurter Flughafen.

Warnstreiks in Deutschland - Hunderte Flüge annulliert

Flughafen-Mitarbeiter sind auf dem Weg zu einer Kundgebung am Frankfurter Flughafen.
Foto: Arne Dedert/dpa
International 10.04.2018 Aus unserem online-Archiv

Warnstreiks in Deutschland - Hunderte Flüge annulliert

Die deutsche Gewerkschaft Verdi hat zu Warnstreiks an Flughäfen und in öffentlichen Betrieben aufgerufen. Die Folgen sind im ganzen Land zu spüren. Betroffen sind auch Flüge aus und nach Luxemburg.

(dpa) - In ganz Deutschland haben am Dienstag massive Warnstreiks im öffentlichen Dienst begonnen. Tausende Beschäftigte an Flughäfen, im Nahverkehr, in Kindergärten und anderen öffentlichen Betrieben legten am Morgen die Arbeit nieder.

An den bestreikten Airports Frankfurt, München, Köln und Bremen wurden schon vorab hunderte Flüge annulliert. Reisende mussten sich den ganzen Tag über auf massive Verspätungen einstellen. 

Am Airport Frankfurt legten Beschäftigte der Flugzeugabfertigung und Flughafenfeuerwehr am Morgen die Arbeit nieder. Außerdem sei die Flugsicherheitskontrolle betroffen, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport. „Das ist auch das, wodurch wir die extremsten Einschränkungen erwarten.“ Am Flughafen München, Deutschlands zweitgrößtem Airport, strich die Lufthansa vorab insgesamt 240 Inlands- und Auslandsflüge, wie eine Lufthansa-Sprecherin am Montag bestätigte. In Köln wurden 70 Flüge gestrichen. In der Folge fielen auch an weiteren Flughäfen wie Berlin-Tegel und Leipzig/Halle Flüge aus.  Auch die Lufthansa-Verbindungen aus Luxemburg nach Frankfurt und München sind betroffen. 

Betroffene Lufthansa-Kunden sollen ihren Flug kostenfrei umbuchen oder im Inland auf die Bahn ausweichen können. An Flughäfen arbeiten auch nach Privatisierungen noch zahlreiche Beschäftigte der Kommunen. Bestreikt werden sollen unter anderem Sicherheitspersonal für Personenkontrollen und Bodenverkehrsdienste, etwa bei der Gepäckabfertigung und auf dem Rollfeld.

Die Ausstände an den Flughäfen sollen auf Dienstag beschränkt sein. Die Gewerkschaften Verdi und Beamtenbund dbb kündigten bis Freitag allerdings weitere bundesweite Warnstreiks im gesamten öffentlichen Dienst an. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wieder Sommerferien, wieder der Münchner Flughafen, wieder eine unkontrollierte Person: Ein großer Polizeieinsatz legt den zweitgrößten Airport Deutschlands am Dienstag lahm.
27.08.2019, Bayern, München: An einer Anzeigetafel des Münchner Flughafens steht der Text: «Aufgrund einer polizeilichen Maßnahme kommt es zu Störungen im Betriebsablauf». Am Dienstagmorgen ist eine Person in den Sicherheitsbereich gelangt, ohne vorher kontrolliert worden zu sein. Die Bundespolizei sperrte Teile des Terminals 2. Nun ist die Abfertigung von Passagieren am Münchner Flughafen wieder komplett angelaufen. Foto: Peter Kneffel/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Reisende, die für den 27. April einen Flug mit einer Airline der Lufthansa Group von und nach oder über Frankfurt, München, Düsseldorf, Köln/Bonn, Dortmund und Hannover gebucht haben, können ihr Ticket kostenfrei umbuchen.
FILE - In this Jan. 29, 2009 file picture, planes of German airline Lufthansa stand on the airfield at the airport in Munich, southern Germany. Deutsche Lufthansa AG made a net profit of euro 194 million (US dollar 252 million) in the second quarter, more than twice last year's euro 89 million, as ticket sales and its cargo business recovered, the company said Thursday, July 29, 2010. (AP Photo/Matthias Schrader, File)
Wegen des für Mittwoch angekündigten Pilotenstreiks hat die Lufthansa 750 Inlands- und Europaflüge mit rund 80 000 betroffenen Passagieren gestrichen. Flüge von oder nach Luxemburg sind nicht betroffen.
Am Mittwoch fällt mindestens jeder zweite Lufthansa-Flug aus. (Foto: AFP)
Der Start ins Wochenende wird für viele Lufthansa-Passagiere zu einer Geduldsprobe: Die Piloten wollen am Freitagabend streiken. Kunden aus Luxemburg bekommen die Auswirkungen in den wenigsten Fällen zu spüren.
Am Frankfurter Flughafen fallen rund 200 Lufthansa-Flüge aus.