Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Waldbrände in Griechenland unter Kontrolle
International 19.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Risiko neuer Brände bleibt hoch

Waldbrände in Griechenland unter Kontrolle

Hier hat ein Feuer auf einen Parkplatz übergegriffen.
Risiko neuer Brände bleibt hoch

Waldbrände in Griechenland unter Kontrolle

Hier hat ein Feuer auf einen Parkplatz übergegriffen.
REUTERS
International 19.07.2015 Aus unserem online-Archiv
Risiko neuer Brände bleibt hoch

Waldbrände in Griechenland unter Kontrolle

Die Waldbrände in Griechenland sind weitgehend unter Kontrolle. Das teilte die Feuerwehr am Sonntagmorgen mit. Bewohnte Gebiete seien nicht mehr bedroht.

(dpa) - Die Waldbrände in Griechenland sind weitgehend unter Kontrolle. Das teilte die Feuerwehr am Sonntagmorgen mit. Bewohnte Gebiete seien nicht mehr bedroht. Bei den Feuern war ein Mann ums Leben gekommen. Die Gefahr für ein Wiederaufflammen bleibe aber groß, hieß es. Am Sonntag und Montag wurden erneut starke Winde im Süden des Landes erwartet.

In Athen wurde am Sonntag die verkohlte Leiche eines Mannes identifiziert, die am Vortag auf dem Berg Immitos im Osten der Stadt entdeckt worden war. Wie der griechische Staatsrundfunk (ERA1) unter Berufung auf Gerichtsmediziner berichtete, handelt es sich um einen seit Freitag vermissten 47-Jährigen Polizisten. Er habe an den Löscharbeiten auf dem Berg Imittos im Osten der griechischen Hauptstadt teilgenommen.

Landesweit waren in den vergangenen 48 Stunden mehr als 100 Waldbrände ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte in der Nacht drei neue Brände auf den Inseln Zakynthos und Skyros sowie in der Nähe der mittelgriechischen Ortschaft Distomo unter Kontrolle bringen. Die größten Feuer waren am Freitag im Osten der Hauptstadt Athen und im Süden der Halbinsel Peloponnes ausgebrochen.  


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Hohe Temperaturen und starke Winde - der ideale Nährboden für die Waldbrände, die sich in ganz Griechenland ausgebreitet haben.
Mit Löschflugzeugen hat die Feuerwehr die Brände in Griechenland weitgehend unter Kontrolle gebracht. Noch sind nicht alle Opfer identifiziert. Nun hat die Suche nach den Ursachen begonnen. Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen.
Völlig ausgebrannte Fahrzeuge auf dem Parkplatz eines Fußballstadions.
Erneut bedrohen Waldbrände große Teile Portugals und Nordwestspaniens, die Zahl der Todesopfer steigt. Bei einigen Feuern geht die Regierung von Brandstiftung aus.
The wreckage of a burned van where two people died trapped by flames is pictured in Chandebrito, near the town of Nigran, northwestern Spain, on October 16, 2017. 
Six people have been killed in Portugal as the country was hit by a record number of forest fires, and three more have died in Spain where blazes sparked by arsonists have been fanned by strong winds from Hurricane Ophelia. / AFP PHOTO / MIGUEL RIOPA