Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wahlen in Mexiko: Wer sich bewirbt, der stirbt
International 4 Min. 06.06.2021
Exklusiv für Abonnenten

Wahlen in Mexiko: Wer sich bewirbt, der stirbt

Die frühere Miss Universum Lupita Jones (M.) kandidiert am Sonntag für den Gouverneursposten in Baja California in Mexiko.

Wahlen in Mexiko: Wer sich bewirbt, der stirbt

Die frühere Miss Universum Lupita Jones (M.) kandidiert am Sonntag für den Gouverneursposten in Baja California in Mexiko.
Foto: AFP
International 4 Min. 06.06.2021
Exklusiv für Abonnenten

Wahlen in Mexiko: Wer sich bewirbt, der stirbt

Mexiko erlebt einen der blutigsten Wahlkämpfe seiner Geschichte. Parlament, Gouverneure und Bürgermeister werden am Sonntag neu gewählt.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Wahlen in Mexiko: Wer sich bewirbt, der stirbt“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Wahlen in Mexiko: Wer sich bewirbt, der stirbt“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Joe Biden hat das Kernanliegen seines Vorgängers stillgelegt: den Mauerbau an der Grenze zu Mexiko. Zurückgeblieben sind unvollendete Baustellen.
12.05.2021, USA, Del Rio: In der texanischen Stadt Del Rio steht ein Teil des Grenzwalls, den der frühere US-Präsident Donald Trump veranlasst hat. Seit dessen Nachfolger Joe Biden dem Projekt die Finanzgrundlage entzogen hat, wurde an der Baustelle die Arbeit niedergelegt. (zu dpa: "Trumps Mauer unter Biden - «Ein Schandfleck»") Foto: Lena Klimkeit/dpa +++ dpa-Bildfunk +++