Wählen Sie Ihre Nachrichten​

"Waffenlieferungen des Westens waren kriegsentscheidend"
International 8 Min. 27.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Ukraine-Krieg

"Waffenlieferungen des Westens waren kriegsentscheidend"

Wohl auch dank der Waffenlieferungen aus dem Westen gelingt den ukrainischen Soldaten derzeit mancher Gegenangriff im Süden und Osten.
Ukraine-Krieg

"Waffenlieferungen des Westens waren kriegsentscheidend"

Wohl auch dank der Waffenlieferungen aus dem Westen gelingt den ukrainischen Soldaten derzeit mancher Gegenangriff im Süden und Osten.
Foto: AFP
International 8 Min. 27.11.2022
Exklusiv für Abonnenten
Ukraine-Krieg

"Waffenlieferungen des Westens waren kriegsentscheidend"

Wie die militärische Lage in der Ukraine derzeit einzuschätzen ist und welche Kriegsziele eigentlich realistisch sind. Generalmajor Günter Hofbauer gibt Auskunft.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „"Waffenlieferungen des Westens waren kriegsentscheidend"“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fliegerbomben, Raketen, Streumunition
Eine politische Erklärung soll erstmals den Einsatz von Explosivwaffen in Wohngebieten eindämmen. Deren Wirksamkeit wird jedoch infrage gestellt.
TOPSHOT - This photograph taken on November 14, 2022 show an unexploded Uragan missile (at the foreground) and a man running away from another Russian Uragan missiles explosion in Kherson region. - The takeover by Ukrainian troops of the Kherson region is the latest in a string of setbacks for Russia, which invaded Ukraine on February 24 hoping for a lightning takeover and to topple the government in days. (Photo by Anatolii Stepanov / AFP)
450.000 Haushalte in der ukrainischen Hauptstadt haben keinen Strom. Kiew schwankt zwischen Katastrophenwarnungen und Pragmatismus.
This photograph taken on November 5, 2022, shows Iren Rozdobudko, a 60-year-old writer and lecturer at the university, cooking and cleaning in her kitchen by candlelight during a power cut in the building in the north of the Ukrainian capital of Kyiv. - Since October 10, the Ukrainian electrical system has been heavily affected by multiple Russian strikes that have targeted the energy infrastructure. In order to avoid a total blackout, the national operator Ukrenergo has implemented scheduled power cuts in the capital as well as in many cities and regions of Ukraine. (Photo by Sergei SUPINSKY / AFP)