Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vorwahl-Marathon: Das Sieben geht weiter
International 26.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Abstimmungen in fünf US-Staaten

Vorwahl-Marathon: Das Sieben geht weiter

International 26.04.2016 Aus unserem online-Archiv
Abstimmungen in fünf US-Staaten

Vorwahl-Marathon: Das Sieben geht weiter

Sein Sieg in New York hat Donald Trump noch mehr Selbstbewusstsein verschafft. Nun stehen wieder Vorwahlen an. Die Nervosität in Teilen der republikanischen Partei wächst.

(dpa) - Mit Abstimmungen in fünf US-Bundesstaaten steht am Dienstag die nächste Bewährungsprobe für die Präsidentschaftsbewerber der Republikaner und Demokraten an. Beide Parteien wählen in Connecticut, Delaware, Maryland, Pennsylvania und Rhode Island.

Die Spitzenreiter Donald Trump und Hillary Clinton rechnen sich in den Bundesstaaten im Nordosten gute Chancen auf weitere Siege aus. Eine Entscheidung über die jeweiligen Kandidaten für das Rennen ums Weiße Haus kann aber noch nicht fallen.

Die Wahllokale schließen am Dienstag um 20.00 Uhr (Ortszeit/2.00 Uhr MESZ). Mit ersten Ergebnissen wird wenig später gerechnet.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Mit der Veröffentlichung ihrer Steuererklärungen erhöht Hillary Clinton den Druck auf Donald Trump. Der Präsidentschaftskandidat weigert sich seit Monaten, seine Daten zu veröffentlichen.
WARREN, MI - AUGUST 11: Democratic presidential nominee Hillary Clinton delivers a speech on the U.S economy at Futuramic Tool & Engineering August 11, 2016 in Warren, Michigan. In her speech, Clinton contrasted her economic plan to that of Republican presidential nominee Donald Trump's.   Bill Pugliano/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
In sechs US-Bundesstaaten wird am Dienstag über die Präsidentschaftskandidaten von Republikanern und Demokraten abgestimmt. Wie geht es danach weiter? Alle Daten und Infos in unserem Live-Center.
Die demokratische Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton am 5. Juni 2016 in Sacramento.
Politologe Larry Sabato zu US-Vorwahlen
Iowa wählt die US-Präsidentschaftskandidaten. Das große Kandidatenfeld der Republikaner könnte danach beträchtlich schrumpfen, meint der Politologe Larry Sabato im Interview mit LW-Korrespondent Thomas Spang.
US-Politologe Larry Sabato.
Der US-Wahlkampf ist schon jetzt reichlich bizarr. Nun könnte er noch um eine Variante reicher werden. New Yorks Ex-Bürgermeister Bloomberg denkt an einen Einstieg ins Präsidentschaftsrennen. Geld genug dafür hätte er.
New Yorks Ex-Bürgermeister Michael Bloomberg erwägt einen Einstieg ins US-Präsidentschaftsrennen.