Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vor 20 Jahren sank die "Kursk"
International 5 Min. 12.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Vor 20 Jahren sank die "Kursk"

Das später verunglückte russische Atom-U-Boot "Kursk" in seinem Heimathafen Widjajewo.

Vor 20 Jahren sank die "Kursk"

Das später verunglückte russische Atom-U-Boot "Kursk" in seinem Heimathafen Widjajewo.
Foto: epa stringer/A2800_epa/dpa
International 5 Min. 12.08.2020
Exklusiv für Abonnenten

Vor 20 Jahren sank die "Kursk"

Das Atom-U-Boot „Kursk“ war für die Sowjetunion jahrzehntelang Stolz der Marine. Beim Untergang vor 20 Jahren starben mehr als hundert Matrosen.

Von LW-Korrespondent Stefan Scholl (Moskau)

Der erste Schlag war schwach, aber zwei Minuten und 15 Sekunden später, gegen 11.28 Uhr, spürten die Seeleute der Kriegsschiffe im Manövergebiet eine viel heftigere Erschütterung, der Rumpf des Kreuzers „Pjotr Weliki“ erzitterte, auf Alaska schlugen Seismografen aus. 

Warten auf dem Meeresgrund

Zwei Minuten und 15 Sekunden besiegelten den Untergang des Atom-U-Bootes K-141 „Kursk“ und seiner 118 Besatzungsmitglieder ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Belarus ist aufgewacht
26 Jahre lang litt Belarus unter der Fuchtel von Alexander Lukaschenko. Dank drei mutiger Frauen könnten seine Tage gezählt sein.
Opposition supporters protest after polls closed in Belarus' presidential election, in Minsk on August 9, 2020. (Photo by Siarhei LESKIEC / AFP)
Schauspieler Max von Sydow ist tot
Es war Schauspieler auf Lebenszeit, drehte mit Bergman, Scorsese und Spielberg: Max von Sydow war bis ins hohe Alter eine feste Größe des internationalen Films. Mit ihm verliert Hollywood einen großen Charakterschauspieler.
(FILES) In this file photo taken on May 14, 2016 Swedish- French actor Max von Sydow poses as he arrives for the screening of the film "The BFG" at the 69th Cannes Film Festival in Cannes, southern France. - Actor Max von Sydow has died at 90, wife told French media on March 9, 2020. (Photo by ALBERTO PIZZOLI / AFP)