Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Verhältnis von Nord- und Südkorea: Funkstille statt Gedenkfeiern
International 3 Min. 09.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Verhältnis von Nord- und Südkorea: Funkstille statt Gedenkfeiern

Südkoreanische Soldaten patrouillieren entlang des Grenzzauns zu Nordkorea.

Verhältnis von Nord- und Südkorea: Funkstille statt Gedenkfeiern

Südkoreanische Soldaten patrouillieren entlang des Grenzzauns zu Nordkorea.
Foto: AFP
International 3 Min. 09.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

Verhältnis von Nord- und Südkorea: Funkstille statt Gedenkfeiern

Das nordkoreanische Regime hat seine Kommunikationsverbindungen mit dem Süden eingestellt. Steigt die Kriegsgefahr? Und warum verprellt die Kim-Dynastie eine freundlich gesinnte Regierung in Seoul?

Von LW-Korrespondent Fabian Kretschmer (Peking)

Eigentlich hätte der Juni genügend Vorlagen zum Feiern der Annäherungspolitik mit Nordkorea geboten: Vor 20 Jahren trafen sich erstmals die Staatsoberhäupter der zwei Koreas zu Gesprächen, vor zwei Jahren kamen schließlich US-Präsident Donald Trump und Machthaber Kim Jong-un zum historischen Gipfel in Singapur zusammen.

Die Friedenshoffnungen haben sich seither jedoch als reines Wunschdenken herausgestellt ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Tod an der innerkoreanischen Grenze
Der tragische Tod eines südkoreanischen Ministerialbeamten sorgt für Spannungen zwischen den zwei Koreas. Und er zeigt auch, welch panische Angst das Kim-Regime vor dem Coronavirus hat.
South Korea�s Joint Chiefs of Staff officer Lieutenant-General Ahn Young-ho speaks during a briefing on a missing official near the western border sea, at the Defence Ministry in Seoul on September 24, 2020. - North Korean forces shot dead a South Korean fisheries official who disappeared off a patrol vessel and ended up in Pyongyang's waters, Seoul's defence ministry said on September 24, calling it an "outrageous act". (Photo by - / YONHAP / AFP) / - South Korea OUT / REPUBLIC OF KOREA OUT / NO ARCHIVES -  RESTRICTED TO SUBSCRIPTION USE
Nordkoreas Youtube-Star
Das Kim-Regime hat seine Propaganda-Skills deutlich aufpoliert: Vloggerin Un A führt in perfektem Englisch durch ihren Alltag in Pjöngjang.
This undated picture released by Korean Central News Agency on October 16, 2019 shows North Korean leader Kim Jong Un riding a white horse amongst the first snow at Mouth Paektu. (Photo by STR / KCNA VIA KNS / AFP) / - South Korea OUT / REPUBLIC OF KOREA OUT   ---EDITORS NOTE--- RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO/KCNA VIA KNS" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
THIS PICTURE WAS MADE AVAILABLE BY A THIRD PARTY. AFP CAN NOT INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, LOCATION, DATE AND CONTENT OF THIS IMAGE /
Nordkoreas Diktator: Ein raffinierter Taktiker
Nordkoreas Diktator Kim Jong Un gibt sich im Atomstreit mit Südkorea und den USA zuversichtlich. Kurz vor dem Koreagipfel könnte sein diplomatisches Pokerspiel aufgehen. China hat er bereits hinter sich gebracht. Eine Analyse.
Ein raffinierter Schachzug: Noch vor seinem Treffen mit Südkoreas Staatspräsident hat sich Kim Jong Un die Unterstützung Chinas zugesichert.
Kommentar: Südkoreas Präsident handelt richtig
Monatelang droht Nordkoreas Diktator mit totaler Vernichtung. Jetzt geht Kim Jong Un auf Schmusekurs mit dem Nachbarn. Südkoreas Präsident lenkt ein, und wird dafür kritisiert. Dabei hat er richtig gehandelt, findet LW-Korrespondent Felix Lee.
A South Korean supporter of the unified Korea female ice hockey team wave a "Unification flag" toward people protesting against the team, outside an ice rink before a friendly ice hockey match between the combined team and Sweden, in the western city of Incheon on February 4, 2018 ahead of the Pyeongchang 2018 Winter Olympic Games. / AFP PHOTO / KIM DOO-HO