Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vatikan-Kommission prüft Diakonat der Frau
International 02.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Nach Ankündigung im Mai

Vatikan-Kommission prüft Diakonat der Frau

Der Papst hatte die Einsetzung der Kommission im Mai angekündigt.
Nach Ankündigung im Mai

Vatikan-Kommission prüft Diakonat der Frau

Der Papst hatte die Einsetzung der Kommission im Mai angekündigt.
Foto: AFP
International 02.08.2016 Aus unserem online-Archiv
Nach Ankündigung im Mai

Vatikan-Kommission prüft Diakonat der Frau

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Papst Franziskus hat eine Kommission eingerichtet, die das Diakonat der Frau untersuchen soll. Das Diakonat ist die erste Weihestufe in der katholischen Kirche, es folgen Priester und Bischof.

(dpa) - Papst Franziskus hat eine Kommission eingerichtet, die das Diakonat der Frau untersuchen soll. Das Gremium soll prüfen, welche Aufgaben Diakoninnen vor allem in der Urkirche hatten, teilte der Vatikan am Dienstag mit.

6 der 13 Kommissionsmitglieder sind Frauen. Das Diakonat ist die erste Weihestufe in der katholischen Kirche, es folgen Priester und Bischof. Bisher sind in allen drei Stufen nur Männer erlaubt.

Eine Zulassung für Frauen wird seit langem diskutiert. Bereits im Mai hatte Franziskus angekündigt, eine Kommission einrichten zu wollen. In den Medien wurde das interpretiert, als öffne die katholische Kirche das Diakonenamt für Frauen.

Dem sei jedoch nicht so, stellte der Papst später klar. Es handle sich lediglich um eine Untersuchung zur Rolle der Frau in der früheren Kirche.

Er sei deshalb „etwas wütend auf die Medien“ gewesen, hatte Franziskus Ende Juni auf dem Rückflug von seiner Reise nach Armenien betont.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Nach dem Weltjugendtag in Krakau
Papst Franziskus hat nach dem islamistischen Anschlag auf eine katholische Kirche in Nordfrankreich davor gewarnt, den Islam mit Gewalt gleichzusetzen.
Auf dem Rückweg von Krakau nach Rom gibt Papst Franziskus eine Pressekonferenz im Flugzeug.
Papst ruft Kirche zur Öffnung auf
Papst Franziskus will eine offenere und bescheidenere Kirche. Dies sagte das Oberhaupt der Katholiken am Samstag bei der Messe mit Priestern, Ordensleuten und Seminaristen im Heiligtum Johannes Paul II. in Krakau.
Pope Francis speaks with nuns during a visit at the Sanctuary of Divine Mercy in Krakow on July 30, 2016 in Krakow-Lagiewniki as part of the World Youth Days (WYD.
Pope Francis is in Poland for an international Catholic youth festival with a mission to encourage openness to migrants. / AFP PHOTO / POOL / Daniel Dal Zennaro
Papst Franziskus erwägt die Zulassung von Frauen zum Diakonenamt. Marie Christine Ries, Mitglied der Komission "Fra an der Kierch", findet die Nachricht wunderbar.
Pope Francis salutes the crowd as he arrives for his general audience in St Peter's square at the Vatican on May 11, 2016. / AFP PHOTO / FILIPPO MONTEFORTE
Feierliche Messe zum Auftakt
Papst Franziskus mahnt, kritisiert und appelliert - auch wenn es um die Lage Europas und die Politik der EU geht. Für seine Verdienste rund um den Kontinent bekommt er nun den Aachener Karlspreis.
Pope Francis (L) is congratulated by European Commission President Jean-Claude Juncker (R) after receiving the European Union's Charlemagne Prize for his contribution to European unification, on May 6, 2016, at the Vatican. / AFP PHOTO / OSSERVATORE ROMANO / ANGELO CARCONI