Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Vatikan: Bischöfen droht Entlassung bei Missbrauch-Vertuschung

Vatikan: Bischöfen droht Entlassung bei Missbrauch-Vertuschung

Foto: AFP
International 04.06.2016

Vatikan: Bischöfen droht Entlassung bei Missbrauch-Vertuschung

Anne-Aymone SCHMITZ
Anne-Aymone SCHMITZ
Katholischen Bischöfen droht bei nachlässigem Umgang mit Missbrauchsfällen künftig die Entlassung aus dem Amt. Dies sieht ein Erlass von Papst Franziskus vor.

(KNA) - Katholischen Bischöfen droht bei nachlässigem Umgang mit Missbrauchsfällen künftig die Entlassung aus dem Amt. 

Ein am Samstag veröffentlichter Erlass von Papst Franziskus sieht die Absetzung vor, wenn sich ein Bischof einer schweren Sorgfaltspflichtverletzung beim Vorgehen gegen Missbrauch Minderjähriger oder schutzbedürftiger Erwachsener schuldig macht.

Solche Fälle werden schwerwiegender eingestuft als andere bischöfliche Amtspflichtverletzungen zum Schaden von einzelnen oder Gemeinschaften. Dort müssen "sehr schwere" Versäumnisse nachgewiesen werden, um einen Bischof oder gleichrangigen Verantwortlichen aus dem Amt zu entfernen.

Die Regelung, veröffentlicht in Form eines sogenannten Motu Proprio mit dem Titel "Come una madre amorevole" ("Wie eine liebende Mutter") tritt am 5. September in Kraft.