Wählen Sie Ihre Nachrichten​

USA: Widerstand gegen Truppenrückzug aus Deutschland wächst
International 2 Min. 24.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

USA: Widerstand gegen Truppenrückzug aus Deutschland wächst

Bei den Republikanern regt sich immer mehr Widerstand gegen Trumps Pläne für einen Abzug der US-Truppen aus Deutschland.

USA: Widerstand gegen Truppenrückzug aus Deutschland wächst

Bei den Republikanern regt sich immer mehr Widerstand gegen Trumps Pläne für einen Abzug der US-Truppen aus Deutschland.
Foto: AFP
International 2 Min. 24.06.2020
Exklusiv für Abonnenten

USA: Widerstand gegen Truppenrückzug aus Deutschland wächst

Donald Trumps angekündigter Teilrückzug aus Deutschland stößt auf Widerstand. Eine zweite Gruppe an republikanischen Kongressabgeordneten fordert den Präsidenten in einem Brief auf, seine Entscheidung zu überdenken.

Von LW-Korrespondent Thomas Spang (Washington)

Diesmal schrieben republikanische Außenpolitiker im Repräsentantenhaus an den Präsidenten, nachdem vor zwei Wochen bereits die Verteidigungspolitiker der Fraktion darauf gedrängt hatten, die US-Präsenz in Deutschland nicht zu verringern. Der geplante Abzug von 9.500 US-Soldaten aus Deutschland "gefährdet die nationale Sicherheit der USA", heißt es in dem Brief, der pünktlich zum Besuch des polnischen Präsidenten Andrzej Duda im Weißen Haus eintraf.

Polen der lachende Dritte?

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

US-Botschafter in Deutschland zurückgetreten
Zwei Jahre war Richard Grenell der wichtigste Mann von US-Präsident Donald Trump in Europa. Jetzt hat er seinen Posten als US-Botschafter in Berlin niedergelegt. In der deutschen Regierung wird so mancher aufatmen.
ARCHIV - 14.02.2020, Bayern, München: Richard Grenell, bisheriger Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland, spricht am ersten Tag der 56. Münchner Sicherheitskonferenz. Nach gut zwei Jahren im Amt ist Richard Grenell als US-Botschafter in Deutschland zurückgetreten. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++