Wählen Sie Ihre Nachrichten​

USA: 17-Jähriger nach tödlichen Schüssen auf Demonstranten festgenommen
International 1 3 Min. 27.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

USA: 17-Jähriger nach tödlichen Schüssen auf Demonstranten festgenommen

Der Verdächtige versucht vergeblich, sich der Polizei zu stellen, doch die lässt ihn passieren.

USA: 17-Jähriger nach tödlichen Schüssen auf Demonstranten festgenommen

Der Verdächtige versucht vergeblich, sich der Polizei zu stellen, doch die lässt ihn passieren.
Foto: Screenshot KSDK News
International 1 3 Min. 27.08.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

USA: 17-Jähriger nach tödlichen Schüssen auf Demonstranten festgenommen

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Der Jugendliche soll wegen Mordes angeklagt werden, so die Polizei. Auf Videos ist zu sehen, wie er mit einem Gewehr auf Demonstranten schießt, zwei Menschen starben.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „USA: 17-Jähriger nach tödlichen Schüssen auf Demonstranten festgenommen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „USA: 17-Jähriger nach tödlichen Schüssen auf Demonstranten festgenommen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Protest im US-Sport gegen den Rassismus und die Polizeigewalt hat eine neue Stufe erreicht: Die Milwaukee Bucks verzichten auf ihr Play-off-Spiel gegen die Orlando Magic - und treten damit eine Welle der Solidarität und des Protests los.
In der NBA blieben die Courts leer.
In Nashville und Toronto haben zwei Männer im Angesicht schlimmer Verbrechen Heldentaten vollbracht. Sie geben Hoffnung auf eine zivile Antwort.
Wieder sind in den USA Menschen erschossen worden, wieder passiert politisch nichts Konkretes. Stattdessen: "Thoughts and Prayers". Amerika verweigert sich allen Argumenten. Das muss aufhören.
Ein schwer erträgliches Bild: Trauer um 26 Opfer des Massakers von Sutherland Springs.