Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US-Wahlen: Zahlen und Ergebnisse
International 30.10.2020 Aus unserem online-Archiv

US-Wahlen: Zahlen und Ergebnisse

US-Wahlen: Zahlen und Ergebnisse

AFP
International 30.10.2020 Aus unserem online-Archiv

US-Wahlen: Zahlen und Ergebnisse

Alle wichtigen Infos und Ergebnisse zur Präsidenschafts- und Kongresswahl 2020 in den USA, zusammengefasst in interaktiven Infografiken.

Wahlmänner und Bundesstaaten („Electoral College“)

In den USA wird der Präsident nicht direkt von den Bürgern gewählt, sondern über sogenannte Wahlleute. Die jeweiligen Bundesstaaten sind durch unterschiedlich viele Wahlleute vertreten, die - mit Ausnahme der Staaten Nebraska und Maine - ihre Stimmen nach dem Prinzip „the winner takes it all“ an den Gewinner in ihrem Bundesstaat vergeben. Um das Rennen um die Präsidentschaft gewinnen, benötigt ein Kandidat mindesten 270 Stimmen der insgesamt 538 Wahlleute.

Wählerstimmen in Prozent („Popular Vote“)

Durch das Wahlmänner-System fällt der sogenannte „Popular Vote“, also die absolute Zahl der Stimmen, die ein Kandidat bei einer Präsidentschaftswahl erhält, kaum ins Gewicht. Zwar ist es historisch gesehen meistens so, dass der Sieger des „Popular Vote“ auch von den Wahlleuten zum Präsidenten gewählt wird - es gab aber auch bereits einige Ausnahmen.

So wurde im Jahr 2000 Präsident George W. Bush von den Wahlleuten ins Amt gehoben, obwohl sein demokratischer Herausforderer Al Gore landesweit knapp 550.000 Stimmen mehr bekommen hatte. Auch Donald Trump unterlag der demokratischen Kandidatin Hillary Clinton im Jahr 2016 im „Popular Vote“ mit fast drei Millionen Stimmen - trotzdem wurde er im Januar 2017 vereidigt.

Mehrheiten...

...im Repräsentantenhaus

Das US-Repräsentantenhaus ist eine der beiden Kammern des US-Kongresses. Die Zahl der Vertreter der jeweiligen Bundesstaaten wird an der Bevölkerungszahl der Staaten gemessen. Sie werden jeweils für zwei Jahre gewählt. Seit den Zwischenwahlen („Midterm-Elections“) im Jahr 2018 haben die Demokraten im Repräsentantenhaus die Mehrheit und werden von der Mehrheitsführerin Nancy Pelosi geleitet.

...im Senat

Der Senat der Vereinigten Staaten stellt sich aus 100 Senatoren zusammen - zwei für jeden US-Bundestaat. Senatoren bleiben sechs Jahre lang im Amt, durch eine gleichmäßige Einteilung in drei Klassen steht allerdings alle zwei Jahre etwa ein Drittel des Senats auf dem Wahlzettel. Die Republikaner halten derzeit im Senat die Mehrheit, Mehrheitsführer ist seit 2015 ist der Republikaner Mitch McConnell.


Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die US-Wahl scheint knapp auszufallen. Präsident Trump setzt daher auf die Hilfe der Gerichte. Vor allem hofft er auf die konservativen Richter am Supreme Court. Die Demokraten werben um Spenden für Prozesse.
Der Oberste Gerichtshof in Washington.