Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US-Repräsentantenhaus verabschiedet Trumps Steuerreform
International 19.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Washington

US-Repräsentantenhaus verabschiedet Trumps Steuerreform

Die Steuerreform war ein zentrales Wahlversprechen von US-Präsident Donald Trump.
Washington

US-Repräsentantenhaus verabschiedet Trumps Steuerreform

Die Steuerreform war ein zentrales Wahlversprechen von US-Präsident Donald Trump.
Foto: AFP
International 19.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Washington

US-Repräsentantenhaus verabschiedet Trumps Steuerreform

Michel THIEL
Michel THIEL
Sie gilt als der größte Erfolg, den Donald Trump bisher in seiner Amtszeit vorweisen kann: die Steuerreform der Republikaner. Doch es werden vor allem die Reichen sein, die von ihr profitieren werden.

(dpa) - Das US-Repräsentantenhaus hat die Steuerreform der Republikaner verabschiedet. 227 Abgeordnete votierten am Dienstag für den Entwurf, 203 waren dagegen. Die Steuerreform war ein zentrales Wahlversprechen von US-Präsident Donald Trump.

Als nächste Hürde steht nun die Abstimmung im Senat an. Die zweite Kammer des Kongresses wollte noch am Dienstagnachmittag (Ortszeit) mit der Debatte beginnen, einen genauen Zeitpunkt für die Abstimmung gab es nicht. Im Senat ist die Lage wesentlich komplizierter. Dort haben die Republikaner nur eine sehr knappe Mehrheit.

Im Mittelpunkt des 500 Seiten starken Entwurfes steht eine massive Senkung der Ertragssteuer für Unternehmen von bisher 35 auf 21 Prozent. Auch die meisten übrigen Steuerzahler können davon ausgehen, dass sie zumindest vorübergehend weniger Geld an den Fiskus abführen müssen. Allerdings profitieren die Reichen entgegen den Erklärungen Trumps deutlich stärker als die Ärmeren und die Mittelschicht.

Stimmt der Senat zu, könnte Trump das Gesetz noch vor Weihnachten unterschreiben. Für ihn wäre es die größte Errungenschaft seiner bisherigen Amtszeit.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Über ein halbes Jahr nach der weltumspannenden Cyberattacke mit der Erpressungssoftware „WannaCry“ benennt die US-Regierung offiziell einen Schuldigen: Nordkorea. Der Vorwurf fügt sich in die Spannungen um das Atom- und Raketenprogramm Pjöngjangs ein.
Trumps Heimatschutzberater Tom Bossert sieht Nordkorea hinter dem Cyber-Angriff.
China reagiert auf Trumps Vorwürfe
In einer Reaktion sagte die Sprecherin des Außenministeriums, Hua Chunying, am Dienstag vor der Presse in Peking, die USA sollten aufhören, China absichtlich falsch darzustellen und wie im Kalten Krieg zu denken.
In einer Rede zu seiner nationalen Sicherheitsstrategie hat US-Präsident Donald Trump Russland und China als „rivalisierende Mächte“ bezeichnet.
Un candidat nommé par Donald Trump pour devenir magistrat fédéral à Washington s'est retiré de la course à ce poste, après la diffusion d'une vidéo largement partagée sur les réseaux sociaux exposant ses énormes lacunes en droit.
Donald Trump hat in seiner Rede zur nationalen Sicherheitsstrategie ein Weltbild gezeichnet, das von Konfrontation und Konkurrenz geprägt ist. Seine Politik stelle einen "Wendepunkt" dar und werde die USA wieder stark machen.
Trumps Strategie beruht auf vier Säulen: dem Schutz des US-Heimatlandes, der Förderung amerikanischen Wohlstandes und wirtschaftlicher Sicherheit, Friedenssicherung durch militärische Stärke und einer Vergrößerung des amerikanischen Einflusses in der Welt.
Massive Senkung der Unternehmenssteuern
Donald Trump steht vor dem wohl größten Erfolg seiner bisherigen Amtszeit. Wie es aussieht, bekommt er die nötigen Stimmen im Kongress für seine Steuerreform zusammen. Wer profitiert?
Donald Trump steht vor dem wohl größten Erfolg seiner bisherigen Amtszeit.