Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US-Busfahrerin rettet Baby von Autobahnbrücke
Irena Ivic (am Steuer) und die unbekannte Passagierin, die ihren Mantel anbot.

US-Busfahrerin rettet Baby von Autobahnbrücke

Foto: Screenshot Youtube @RideMCTS
Irena Ivic (am Steuer) und die unbekannte Passagierin, die ihren Mantel anbot.
International 1 11.01.2019

US-Busfahrerin rettet Baby von Autobahnbrücke

Tom RUEDELL
Tom RUEDELL
Außerplanmäßiger Halt für einen Linienbus in Milwaukee: Die Busfahrerin sieht im Vorbeifahren ein halbnacktes Baby auf einer Autobahnbrücke herumlaufen - allein. Die Rettungsaktion findet ein glückliches Ende.

Keine alltägliche Schicht für Irena Ivic: Die Busfahrerin beim Milwaukee County Transit System war kurz vor Weihnachten mit ihrem Linienbus auf einer Autobahnbrücke unterwegs, als sie aus ihrem Seitenfenster eine Beobachtung machte. Ein halbnacktes Baby im Strampelanzug, mit Windel, aber ohne Schuhe, lief in entgegengesetzter Richtung die Brücke entlang, genau auf eine Kreuzung zu - bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. 

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.

Ivic reagierte sofort, hielt den Bus an und lief über die Straße um das Kind in Sicherheit zu bringen. Zurück im Bus bot ein Fahrgast ihren Mantel an, um das Baby warm zu halten. Als der Rettungsdienst eintraf, war das Kind eingeschlafen. Es sei leicht unterkühlt und verängstigt gewesen, sonst fehle ihm nichts, so die Verkehrsbetriebe von Milwaukee, die am Donnerstag das entsprechende Überwachungsvideo veröffentlichten und Ivic eine öffentliche Belobigung aussprachen.  


CFL - Photo : Pierre Matgé
Berufe im Transportbereich: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser
Pilot, Zugführer, Tram- oder Busfahrer: Viele Kinder träumen von einem Beruf im Transportbereich. Es sind Jobs mit Verantwortung. Die Passagiere müssen Fahrer oder Pilot vertrauen, ohne zu wissen, welche Ausbildung dieser genossen hat.

Es sei bereits das neunte vermisste Kind, das in Milwaukee von Busfahrern der Verkehrsbetriebe alleine aufgefunden worden sei.

Die Polizei konnte das kleine Mädchen zum Vater zurückbringen. Die Mutter leide nach derzeitigem Ermittlungsstand unter einer psychischen Störung und hatte das Kind offenbar vor der Wohnungstür stehen lassen. 

Anmerkung: Die Polizei hatte zunächst vermeldet, dass es sich um einen Jungen handelt - daher ist in den Untertiteln im Video von "boy" die Rede. Das Kind ist aber ein Mädchen, die Polizei korrigierte ihre Meldung später. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

"Wir bekommen alles mit"
Busfahrer Manuel Da Silva begleitet seit 22 Jahren Première-Schüler nach Lloret de Mar. Ein Gespräch über Alkoholexzesse, Pechvögel und Wachmänner.
Lloret de Mar - Einblick in 22 Jahre Abi-Party-Reisen - Photo : Pierre Matgé