Wählen Sie Ihre Nachrichten​

US Airforce verlegt Spezialjets in die Eifel
International 30.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Ukraine-Krieg

US Airforce verlegt Spezialjets in die Eifel

Ein EA-18G Growler auf der Startbahn in Spangdahlem.
Ukraine-Krieg

US Airforce verlegt Spezialjets in die Eifel

Ein EA-18G Growler auf der Startbahn in Spangdahlem.
Foto: Handout 52nd Fighter Wing Public Affairs
International 30.03.2022 Aus unserem online-Archiv
Ukraine-Krieg

US Airforce verlegt Spezialjets in die Eifel

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Die sechs Maschinen vom Typ „Growler“ können Radargeräte stören und seien Teil der Stärkung der NATO-Ostflanke, so die Air Force.

Die US Air Force hat als Reaktion auf den Krieg in der Ukraine sechs Spezialflugzeuge der US-Marine auf ihren Luftwaffenstützpunkt Spangdahlem in der Eifel verlegt. Die Flugzeuge vom Typ EA-18G Growler kamen am Dienstag vom Marinestützpunkt Whidbey Island im US-Bundesstaat Washington in die Eifel. Man wolle damit „die Bereitschaft und die gemeinsame Verteidigungshaltung der NATO stärken“, so die Streitkräfte in einer offiziellen Mitteilung. 


Pipeline im Vorgarten: Die Kerosinleitung durchquert das Land von Echternach bis zum Flughafen Findel.
Die Röhre aus dem Kalten Krieg
Eine NATO-Pipeline sorgt für den gesamten Kerosin-Nachschub am nationalen Flughafen. Der Verlauf der Leitung ist dabei nicht immer unproblematisch.

Die „Growlers“ unterstehen der „Electronic Attack Squadron 134“ und können als Teil der sogenannten „elektronischen Kriegsführung“ dafür genutzt werden, Radargeräte zu stören, was dabei helfen soll, die gegnerische Luftabwehr auszuschalten. Sie seien aber auch dafür ausgestattet, „Verbündete zu verteidigen, falls Abschreckungsmaßnahmen fehlschlagen“. 

Die Air Force hatte bereits im Februar zwölf Kampfjets nach Spangdahlem verlegt, von denen ein Teil bereits weiter nach Osten ging. Im März waren vier Tankflugzeuge gefolgt. Diese Verlegungen seien „zeitlich begrenzt, aber vorausschauende Maßnahmen der Vorbereitung […] in diesen unsicheren Zeiten“, schreibt die Air Force. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Eine NATO-Pipeline sorgt für den gesamten Kerosin-Nachschub am nationalen Flughafen. Der Verlauf der Leitung ist dabei nicht immer unproblematisch.
Pipeline im Vorgarten: Die Kerosinleitung durchquert das Land von Echternach bis zum Flughafen Findel.