Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ungarn fühlt sich unverstanden: Eine neue Völkerwanderung
International 4 Min. 15.09.2015
Exklusiv für Abonnenten

Ungarn fühlt sich unverstanden: Eine neue Völkerwanderung

Zoltán Nagy, Ungarns Chefdiplomat für Belgien und Luxemburg.

Ungarn fühlt sich unverstanden: Eine neue Völkerwanderung

Zoltán Nagy, Ungarns Chefdiplomat für Belgien und Luxemburg.
Foto: Anouk Antony
International 4 Min. 15.09.2015
Exklusiv für Abonnenten

Ungarn fühlt sich unverstanden: Eine neue Völkerwanderung

Ungarn schottet sich immer massiver gegen Flüchtlinge ab. Die Regierung von Ministerpräsidenten Viktor Orbán sieht Europa von anschwellenden neuzeitlichen Völkerwanderung bedroht.

Interview: Pierre Leyers

Zu den Aufgaben eines Diplomaten gehört es, den Standpunkt seiner Regierung im Gastland, in dem er akkreditiert ist, zu erklären. Ungarns Botschafter Zoltán Nagy hat es derzeit nicht leicht, die umstrittene Haltung seines Landes in der Flüchtlingsfrage zu verteidigen. Unterdessen wächst die Kritik an Regierungschef Viktor Orban, der sagte, dass es „kein Grundrecht auf ein besseres Leben“ gibt.

Ungarn ist das „schwarze Schaf“ der EU. Wie kommt das?

Ungarn scheut sich nicht, die Dinge beim Namen zu nennen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Flüchtlingskrise: EU-Chefs beschließen Milliardenhilfen
Mit hohen Finanzhilfen wollen die EU-Staats- und Regierungschefs Länder, die viele Flüchtlinge aus Syrien aufgenommen haben, unter die Arme greifen. Bei ihrem Gipfel in Brüssel beschlossen sie zudem die Einrichtung von Registrierzentren an der EU-Außengrenze.
Jean-Claude Juncker (l.), François Hollande (M.) und Xavier Bettel in Brüssel im Gespräch.
Außenminister Jean Asselborn: "Wir nähern uns dem Ziel"
Die Flüchtlingsfrage ist die große Herausforderung der EU-Ratspräsidentschaft Luxemburgs. Doch nicht alle Staaten zeigen sich engagiert. Auch am Donnerstag wurde kein konkreter Kompromiss zur Verteilung von Flüchtlingen innerhalb der EU gefunden.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.