Wählen Sie Ihre Nachrichten​

UN-Gipfel in Paris beginnt: Klima-Debatte im Zeichen des Terrors
Der Eisbär ist zum Symbol des Klimawandels geworden. Die Art droht mit den Eisschollen im Polarmeer zu verschwinden.

UN-Gipfel in Paris beginnt: Klima-Debatte im Zeichen des Terrors

Foto: Shutterstock
Der Eisbär ist zum Symbol des Klimawandels geworden. Die Art droht mit den Eisschollen im Polarmeer zu verschwinden.
International 30.11.2015

UN-Gipfel in Paris beginnt: Klima-Debatte im Zeichen des Terrors

Begleitet von strengen Sicherheitsvorkehrungen hat am Montag in Paris der UN-Klimagipfel begonnen. Die Teilnehmer sollen bis zum 11. Dezember einen verbindlichen Weltklimavertrag unterzeichnen.


(dpa) - Begleitet von strengen Sicherheitsvorkehrungen hat am Montag in Paris der UN-Klimagipfel begonnen. Die Teilnehmer sollen bis zum 11. Dezember einen verbindlichen Weltklimavertrag unterzeichnen. Er soll helfen, den Ausstoß klimaschädlicher Treibhausgase zu drosseln und die Erderwärmung einzudämmen. Außerdem sollen Entwicklungsländer, die unter den Folgen des Klimawandels leiden, finanzielle Hilfe erhalten. Zur Eröffnungsveranstaltung haben sich 147 Staats- und Regierungschefs angekündigt.

Die französische Regierung hatte direkt nach der islamistischen Terrorserie in Paris am 13. November erklärt, der UN-Gipfel werde trotzdem wie geplant stattfinden. Um Anschläge während der Klimakonferenz zu verhindern, wird der Verkehr in der Hauptstadt eingeschränkt.

Mehr zum Thema:

Stürme, Dürre, Krankheiten - so wirkt sich der Klimawandel aus

Les industriels luxembourgeois inquiets

Klimawandel: 2015 wärmstes Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen

Klimawandel und Terrorangst: Zweischneidiges Schwert


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

COP23 in Bonn: Klimaschutz im Schneckentempo
Die Weltklimakonferenz in Bonn geht heute in ihre entscheidende Phase. Nach den Verhandlungen in den letzten Tagen kommen nun die Entscheidungsträger zum Zug. Luxemburg wird durch Großherzog Henri vertreten.
Trotz Trumps Ankündigung, den Klimapakt von Paris brechen zu wollen, kommen derzeit positive Signale aus den USA.
Leitartikel: Zuversicht in Marrakesch
Das Pariser Abkommen zum Klimaschutz konnte schneller als erwartet in Kraft treten. Das darin verankerte Ziel, die Erderwärmung auf unter zwei Grad im Vergleich zur vorindustriellen Zeit zu begrenzen, liegt dennoch in weiter Ferne.
COP21: Verhandlungen kurz vor Abschluss
Die französischen Gastgeber haben den Vertragsentwurf zum Weltklima am Samstagvormittag vorgelegt. Am Nachmittag soll das Abkommen endgültig verabschiedet werden.
Gegen 11.30 Uhr soll der fertige Vertragstext vorgelegt werden.