Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Über 100 Verletzte nach schwerem Bombenanschlag in Kabul
International 15.01.2019 Aus unserem online-Archiv

Über 100 Verletzte nach schwerem Bombenanschlag in Kabul

Die Taliban bekannten sich am Dienstag zu dem Anschlag.

Über 100 Verletzte nach schwerem Bombenanschlag in Kabul

Die Taliban bekannten sich am Dienstag zu dem Anschlag.
AFP
International 15.01.2019 Aus unserem online-Archiv

Über 100 Verletzte nach schwerem Bombenanschlag in Kabul

Unter den Toten des ersten größeren Anschlags in Kabul in diesem Jahr sind drei Angehörige der Sicherheitskräfte und ein Zivilist. Mindestens 25 der Verletzten waren Kinder.

(dpa) - Bei dem schweren Autobombenanschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul mit vier Toten am Montag sind nach neuen Angaben mindestens 113 Menschen verletzt worden. Dies teilte ein Polizeisprecher am Dienstag mit.

Zunächst war am Montag von mehr als 90 Verletzten die Rede gewesen. Unter den Toten des ersten größeren Anschlags in Kabul in diesem Jahr sind drei Angehörige der Sicherheitskräfte und ein Zivilist. Mindestens 25 der Verletzten waren Kinder.

Der in einem Lastwagen verborgene Sprengsatz detonierte am Montag nahe des „Green Village“ genannten Stadtviertels, in dem überwiegend Ausländer wohnen. Hier sind auch Mitarbeiter der EU, der UN oder der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) untergebracht.

Am Dienstag bekannten sich die Taliban zu dem Anschlag. Die Detonation des Fahrzeugs voller Sprengsätze habe „Dutzende Invasoren und ihre Beschützer getötet und verwundet“, hieß es in einer Mitteilung der Radikalislamisten.