Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Türkei: Mindestens elf Tote bei Terroranschlag
International 26.08.2016 Aus unserem online-Archiv

Türkei: Mindestens elf Tote bei Terroranschlag

Am Stadtrand von Cizre explodierte ein mit Sprengstoff beladener Lastwagen vor einem Polizeigebäude.

Türkei: Mindestens elf Tote bei Terroranschlag

Am Stadtrand von Cizre explodierte ein mit Sprengstoff beladener Lastwagen vor einem Polizeigebäude.
Foto: AFP
International 26.08.2016 Aus unserem online-Archiv

Türkei: Mindestens elf Tote bei Terroranschlag

Die Terrorwelle in der Türkei reißt nicht ab. Nach dem verheerenden Anschlag auf eine Hochzeitsgesellschaft in Gaziantep wird wieder die türkische Polizei zum Ziel eines Terroranschlags.

 (dpa) - Die Terrorwelle in der Türkei reißt nicht ab. Nach dem verheerenden Anschlag auf eine Hochzeitsgesellschaft in Gaziantep wird wieder die türkische Polizei zum Ziel eines Terroranschlags.

Bei einem Terroranschlag im Südosten der Türkei sind am Freitag mindestens elf Polizisten getötet wurden. Weitere 45 Menschen wurden nach Angaben der Behörden verletzt, als ein mit Sprengstoff beladener Lastwagen etwa 50 Meter vor dem Gebäude der Bereitschaftspolizei am Stadtrand von Cizre explodierte. Das dreistöckige Polizeigebäude glich nach der Detonation einer Ruine, wie Fernsehbilder zeigten. Die Behörden sprachen umgehend von einem Anschlag der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK. 

Der neue Anschlag auf die Polizei in Cizre reiht sich ein in eine Terrorwelle, die das Land derzeit erschüttert. Vor einer Woche hatte sich ein Selbstmordattentäter mit einem Auto vor dem Polizeipräsidium der Stadt Elazig in die Luft gesprengt und drei Polizisten mit in den Tod gerissen, Dutzende Menschen wurden verletzt.

Attentat in Gaziantep

Beim schlimmsten Terroranschlag der vergangenen Tage waren in Gaziantep im Südosten der Türkei mehr als 50 Teilnehmer einer kurdischen Hochzeitsfeier getötet worden. Für diese Attacke machte die Türkei die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verantwortlich. Drei Tage nach dem Anschlag in Gaziantep überquerte die türkische Armee die Grenze nach Nordsyrien und nahm zusammen mit Kämpfern der Freien Syrischen Armee die seit gut zwei Jahren vom IS kontrollierte syrische Grenzstadt Dscharablus ein.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema