Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trumps Handelsberater holt zum Rundumschlag gegen China aus
International 14.05.2020 Aus unserem online-Archiv

Trumps Handelsberater holt zum Rundumschlag gegen China aus

Das Verhältnis zwischen Xi Jinping (L) und US-Präsident Donald Trump ist auf einem Tiefpunkt angelangt.

Trumps Handelsberater holt zum Rundumschlag gegen China aus

Das Verhältnis zwischen Xi Jinping (L) und US-Präsident Donald Trump ist auf einem Tiefpunkt angelangt.
Foto: AFP
International 14.05.2020 Aus unserem online-Archiv

Trumps Handelsberater holt zum Rundumschlag gegen China aus

Die Beziehung zwischen Washington und Peking ist ohnehin angespannt - Navarro verschärfte den Ton mit der geballten Ladung an Vorwürfen am Donnerstag noch.

(dpa) - Der Handelsberater von US-Präsident Donald Trump, Peter Navarro, hat in der Corona-Krise zum Rundumschlag gegen China ausgeholt. China habe das Coronavirus im November „wahrscheinlich in diesem Waffenlabor in Wuhan“ erschaffen, sagte Navarro am Donnerstag dem Sender Fox News. Anschließend habe das Land das Virus „zwei Monate lang hinter dem Schutzschild der Weltgesundheitsorganisation versteckt“, Schutzausrüstung aus aller Welt „aufgesaugt“ und „gehortet“, Menschen getötet und schließlich Profit aus der Krise geschlagen. „Jetzt versuchen Hacker der chinesischen Regierung, Informationen über die Impfung zu stehlen, damit sie sie zuerst herstellen können.“

Erneute Vorwürfe


(FILES) This file photo taken on February 28, 2020 shows a passenger wearing a face mask as he shows a green QR code on his phone to show his health status to security upon arrival at Wenzhou railway station in Wenzhou. - To enter many offices, restaurants, parks or malls in China nowadays, people must show an app based on their travel history to determine if they're a coronavirus threat. (Photo by NOEL CELIS / AFP) / To go with AFP story China-Health-Virus-IT, FOCUS by Ludovic EHRET
China schottet Großstadt ab, zweite Welle in Wuhan
China hat mit neuen lokalen Ausbrüchen des Coronavirus zu kämpfen. Im Nordosten des Landes wird eine Stadt jetzt abgeschottet.

Er hatte China bereits vor einigen Tagen beschuldigt, das Virus „wahrscheinlich“ in einem Labor für Biowaffen erschaffen zu haben. Für diese Annahme gibt es keine Beweise - genauso wenig wie für den immer wieder geäußerten Vorwurf, das Virus stamme womöglich aus einem Forschungslabor in der Stadt Wuhan, den Trump zuletzt selbst befeuert hatte. Wissenschaftler halten es für viel wahrscheinlicher, dass Sars-CoV-2 natürlichen Ursprungs ist und von Tieren auf den Menschen übertragen wurde.

Trump legt nach


US President Donald Trump speaks during a meeting with the Governors of Colorado and North Dakota on May 13, 2020, in the Cabinet Room of the White House in Washington, DC. (Photo by Brendan Smialowski / AFP)
Trump will Schulen öffnen: Experte warnt vor "dunkelstem Winter"
Angesichts rapide steigender Arbeitslosenzahlen dringt US-Präsident Trump auf eine rasche Öffnung der Wirtschaft und Schulen. Doch ranghohe Gesundheitsbeamte warnen.

Trump warf den Chinesen am Donnerstag erneut vor, sie hätten die Ausbreitung des Coronavirus nicht gleich am Ursprung gestoppt und dadurch enormen Schaden angerichtet. „Es war entweder Dummheit, Inkompetenz oder es war absichtlich.“ Zudem beklagte er Versuche Chinas, geistiges Eigentum in den USA zu stehlen. US-Behörden hatten am Mittwoch öffentlich davor gewarnt, dass chinesische Hacker Forschungsarbeit im Kampf gegen das Coronavirus ausspähen.   

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Der Wettkampf der Verschwörungstheorien
Vor allem aus den USA wird der Vorwurf laut, das Coronavirus könne aus einem Bio-Labor aus Wuhan stammen. China ist zurecht empört, doch verweigert gleichzeitig eine offene Debatte.
TOPSHOT - A medical worker prepares to check the temperature of an AFP photojournalist before a COVID-19 coronavirus test in Wuhan in China's central Hubei province on April 16, 2020. - China has largely brought the coronavirus under control within its borders since the outbreak first emerged in the city of Wuhan late last year. (Photo by Hector RETAMAL / AFP)