Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trump veröffentlicht anerkennenden Brief von Kim
International 12.07.2018

Trump veröffentlicht anerkennenden Brief von Kim

Zu Beginn der Amtszeit von Donald Trump stimmte die Chemie zwischen ihm und Kim Jong Un eher nicht.

Trump veröffentlicht anerkennenden Brief von Kim

Zu Beginn der Amtszeit von Donald Trump stimmte die Chemie zwischen ihm und Kim Jong Un eher nicht.
AFP
International 12.07.2018

Trump veröffentlicht anerkennenden Brief von Kim

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat sich nach Angaben des Weißen Hauses in einem Dankesbrief an US-Präsident Donald Trump gewandt.

(dpa) - Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hat sich nach Angaben des Weißen Hauses in einem Dankesbrief an US-Präsident Donald Trump gewandet. Trump veröffentlichte das in koreanischer Sprache verfasste und mit der Unterschrift Kims versehene Schreiben am Donnerstag auf seinem Twitter-Konto.

In dem vom 6. Juli datierenden Brief bezeichnet Kim das gemeinsame Gipfeltreffen mit Trump am 12. Juni in Singapur als Beginn einer „bedeutsamen Reise“.

„Ich glaube fest, dass der starke Wille, die aufrichtigen Bemühungen und die außergewöhnlichen Anstrengungen und die einzigartige Herangehensweise von mir selbst und seiner Exzellenz des Präsidenten, die auf die Eröffnung einer neuen Zukunft zwischen der Demokratischen Volksrepublik von Korea und den Vereinigten Staaten abzielen, sicherlich fruchten werden“, heißt es in der vom Weißen Haus verbreiteten englischen Übersetzung des Papiers.

Kim gibt ferner der Hoffnung auf ein neuerliches Treffen mit Trump Ausdruck und spricht von „epochalen Fortschritten“, die erzielt worden seien. Trump bezeichnete den Brief in seinem Twitter-Kommentar als „sehr netten Kommentar“ von Kim. „Große Fortschritte werden erzielt“, betonte auch er.$

AFP



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trump und Kim unterzeichnen Vereinbarung
Donald Trump und Kim Jong Un haben am Dienstag eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet. Eine Pressekonferenz zum Inhalt des Dokuments werde es später geben, so Trump.
President Donald Turmp waves as North Korea leader Kim Jong Un leaves after their meetings at the Capella resort on Sentosa Island in Singapore on June 12, 2018. 
Donald Trump and Kim Jong Un became on June 12, the first sitting US and North Korean leaders to meet, shake hands and negotiate to end a decades-old nuclear stand-off. / AFP PHOTO / POOL / Susan Walsh
Nordkorea: Wende im Atompoker
Damit hat wohl kaum jemand gerechnet: Nordkoreas Machthaber will seine Atom- und Raketentests auf Eis legen. Die atomare Bedrohung bleibt aber Kims wichtigstes Faustpfand.
People walk past a television news screen showing a file footage of North Korean leader Kim Jong Un, at a railway station in Seoul on April 21, 2018.
North Korean leader Kim Jong Un said he would halt nuclear tests and intercontinental missile launches, in an announcement welcomed by US President Donald Trump ahead of a much-anticipated summit between the two men. / AFP PHOTO / Jung Yeon-je
Drohung gegen Nordkorea: Trump: "Meiner ist größer"
Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un hatte den USA an Neujahr mit dem Atomwaffenknopf gedroht. Gut einen Tag später kontert US-Präsident Trump: Seiner sei „größer & mächtiger“. UN-Botschafterin Haley warnt vor einem neuen Raketentest.
In seiner Neujahrsansprache am Montag hatte Kim gesagt, der „Atomwaffenknopf“ befinde sich immer auf seinem Schreibtisch.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.