Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trump verkündet neue Einreisesperren
International 25.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Für sieben Länder

Trump verkündet neue Einreisesperren

Trump steht zu Einreiseverboten für Menschen aus sieben Ländern.
Für sieben Länder

Trump verkündet neue Einreisesperren

Trump steht zu Einreiseverboten für Menschen aus sieben Ländern.
AFP
International 25.09.2017 Aus unserem online-Archiv
Für sieben Länder

Trump verkündet neue Einreisesperren

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Die US-Regierung von Donald Trump hat am Sonntag neue zumindest teilweise Einreisesperren für Menschen aus sieben Ländern verkündet.

(dpa) - Die US-Regierung von Donald Trump hat am Sonntag neue zumindest teilweise Einreisesperren für Menschen aus sieben Ländern verkündet. Es sind der Tschad, Iran, Libyen, Nordkorea, Syrien, Venezuela und der Jemen, wie das Weiße Haus am Sonntagabend (Ortszeit) bekanntgab.

Diese Staaten würden den Anforderungen der USA für ausreichende Sicherheitsüberprüfungen von Visa-Antragstellern nicht genügen, hieß es in der Mitteilung.

Die neuen Beschränkungen ersetzen 90-tägige heftig umstrittene Einreisesperren für mehrere Länder, die am Sonntag ausliefen. Diese Regeln galten für Menschen aus dem Iran, dem Sudan, Jemen, Syrien, Libyen und Somalia, die keine engen Verbindungen in die USA nachweisen konnten. Trump begründet die Visabeschränkungen mit einer andauernden Terrorbedrohung für die USA.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Gericht in Hawaii hat die neuen Einreisebeschränkungen der Trump-Regierung blockiert. Die Anordnung diskrimniere Menschen aufgrund ihrer Herkunft. Es ist die dritte Niederlage für Trump in dieser Frage.
(FILES) This file photo taken on June 29, 2017 shows people taking part in a rally to protest restrictive guidelines issued by the US on who qualifies as a close familial relationship under the Supreme Court order on the Muslim and refugee ban at Union Square in New York.
A US judge on October 17, 2017 barred the White House from implementing yet another version of Donald Trump's controversial executive order on immigration, hours before it was to go into full effect. The decision by federal judge Derrick Watson -- which the US government is likely to swiftly appeal -- marks the latest blow to Trump's long-running efforts to indefinitely restrict entry of travelers from targeted countries into the United States. 
 / AFP PHOTO / EDUARDO MUNOZ ALVAREZ
Nach Attacke gegen Football-Stars
Spieler und Funktionäre aus den amerikanischen Profiligen NFL, NBA und MLB haben US-Präsident Donald Trump für dessen Aussagen in Bezug auf Protest von Top-Athleten heftig kritisiert.
US-Präsident Trump hat sich nun den Zorn der Profiligen
Eskalation um Nordkorea
Die USA lassen Bomber gen Nordkorea aufsteigen. Kim Jon Un erklärt, an einem Raketenangriff auf die Vereinigten Staaten führe jetzt kein Weg mehr vorbei. Auch der verbale Schlagabtausch heizt sich weiter auf.
This US Air Force handout photo obtained September 23, 2017 shows an Air Force B-1B Lancer receiving fuel from a KC-135 Stratotanker near the East China Sea, on September 18, 2017. 
US bombers accompanied by fighter jets flew off the east coast of North Korea on September 23, 2017 in a show of force designed to project American military power in the face of Pyongyang's weapons programs, the Pentagon said. It was the furthest north of the Demilitarized Zone (DMZ) any US fighter or bomber aircraft have flown off North Korea's coast in this century, Pentagon spokesman Dana White said.

 / AFP PHOTO / US AIR FORCE / Peter REFT / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / US AAIR FORCE/PETER REFT/HANDOUT" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
In der Nähe eines Atomwaffentestgeländes in Nordkorea hat die Erde gebebt. Hat der Machthaber Kim Jong-Un eine neue Atombombe gezündet? Südkoreanische Experten sagen „nein“. War es also ein natürliches Erdbeben? Es könnte auch ein dritter Grund in Frage kommen.
Das rätselhafte Erdbeben sorgte am Samstag für viel Aufregung.
Der Krieg der Worte eskaliert weiter. Kim Jong Un bezeichnet Trump nun als dementen Greis, den er mit Feuer bändigen wolle. Nach den USA kündigt auch die EU neue Sanktionen gegen Pjöngjang an.
This undated picture released from North Korea's official Korean Central News Agency (KCNA) on September 21, 2017 shows North Korean leader Kim Jong-Un visiting a fruit farm at Kwail-?p County, South Hwanghae Province. / AFP PHOTO / KCNA VIS KNS AND AFP PHOTO / STR / South Korea OUT / REPUBLIC OF KOREA OUT   ---EDITORS NOTE--- RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO/KCNA VIA KNS" - NO MARKETING NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS
THIS PICTURE WAS MADE AVAILABLE BY A THIRD PARTY. AFP CAN NOT INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, LOCATION, DATE AND CONTENT OF THIS IMAGE. THIS PHOTO IS DISTRIBUTED EXACTLY AS RECEIVED BY AFP.  /