Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trump stimmt für Trump
International 24.10.2020

Trump stimmt für Trump

Donald Trump beim betreten des Wahlbüros.

Trump stimmt für Trump

Donald Trump beim betreten des Wahlbüros.
Foto: AFP
International 24.10.2020

Trump stimmt für Trump

Der US-Präsident hat seine Stimme für die Wahl am 3. November bereits abgegeben. Seine Entscheidung ist wenig überraschend.

(dpa) - US-Präsident Donald Trump hat am Samstag von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, frühzeitig seine Stimme bei der Präsidentenwahl abzugeben. Trump suchte dafür am Samstagmorgen (Ortszeit) ein Wahllokal in einer Bibliothek in West Palm Beach im Bundesstaat Florida auf. „Ich habe für einen Typen namens Trump abgestimmt“, sagte er danach in die Fernsehkameras. Danach betonte er erneut, dass eine persönliche Stimmabgabe sicherer sei als Briefwahl. Im Laufe des Jahres hat Trump allerdings selbst in zwei Vorwahlen per Briefwahl abgestimmt.

Florida, wo Trump seit gut einem Jahr seinen offiziellen Wohnsitz hat, gehört zu den Bundesstaaten, die ihre Einwohner bereits vor dem offiziellen Wahltermin am 3. November abstimmen lassen.

Angst vor Betrug bei Briefwahl

Bisher gaben bereits mehr als 50 Millionen Menschen ihre Stimme in Wahllokalen oder per Brief ab. Bei der Präsidentenwahl 2016 hatten insgesamt knapp 139 Millionen Amerikaner abgestimmt. Angesichts der Corona-Krise nutzen mehr Menschen als sonst die Möglichkeit zur frühen Stimmabgabe. Nachdem es in den vergangenen Monaten die Sorge gab, dass per Brief abgeschickte Stimmzettel nicht rechtzeitig ankommen könnten, nehmen viele Menschen stundenlange Wartezeiten in Kauf, um persönlich abzustimmen.


TOPSHOT - Wearing a coat reading "I Really Care So I Vote" written on the back, Tonya Swain votes in the 2020 US elections at the Los Angeles County Registrar in Norwalk, California on October 19, 2020. - The coat is a reference to one worn by US First Lady Melania Trump which read "I Really Don't Care Do You?". Voter turnout is ten times higher than in 2016 in California according the Secretary of State Alex Padilla as over 600,000 Los Angeles County ballots are already at the county registrar. (Photo by Frederic J. BROWN / AFP)
US-Wahlen 2020: Die Rache der Hausfrauen
In den Vororten Amerikas laufen viele Wählerinnen US-Präsident Donald Trump in Scharen davon.

Trump hatte bei einem Wahlkampfauftritt in Florida am Vortag noch gescherzt, dass er sich auch zwei Stunden lang anstellen würde. Tatsächlich hatte der Secret Service das Wahllokal bereits Stunden vor dem Eintreffen des Präsidenten abgesichert, wie der TV-Sender CNN berichtete. Auf Fernsehbildern war zu sehen, dass die Straße davor komplett abgeriegelt war.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema