Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trump nicht mit Coronavirus infiziert
International 2 Min. 15.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Trump nicht mit Coronavirus infiziert

Donald Trump soll es gut gehen.

Trump nicht mit Coronavirus infiziert

Donald Trump soll es gut gehen.
AFP
International 2 Min. 15.03.2020 Aus unserem online-Archiv

Trump nicht mit Coronavirus infiziert

US-Präsident Trump war in Kontakt mit Personen, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden. Nach wachsendem öffentlichen Druck unterzog er sich schließlich selber einem Test - dessen Ergebnis das Weiße Haus nun veröffentlicht hat.

(dpa) - US-Präsident Donald Trump ist trotz Kontakten mit mindestens zwei infizierten Menschen nach Angaben des Weißen Hauses negativ auf das Coronavirus getestet worden. In einem vom Weißen Haus am Samstagabend (Ortszeit) verbreiteten Schreiben von Trumps Leibarzt Sean Conley hieß es: „Heute Abend habe ich die Bestätigung erhalten, dass der Test negativ ist.“ 

Trump weise eine Woche nach einem Abendessen mit einer Delegation des brasilianischen Präsidenten Jair Bolsonaro in seinem Feriendomizil Mar-a-Lago in Florida keine Symptome auf. Trump war in Mar-a-Lago mit mindestens zwei Personen in Kontakt, die später positiv auf das Coronavirus getestet wurden.

Trump sah sich in den vergangenen Tagen zunehmend Fragen ausgesetzt, warum er sich trotz der Kontakte keinem Test unterziehe. Bei einer Pressekonferenz am Samstag im Weißen Haus sagte der Präsident auf Nachfrage, er habe sich am Vorabend testen lassen. Noch wenige Minuten vor Mitternacht in der Nacht zu Samstag hatte das Weiße Haus ein Schreiben seines Leibarztes verbreitet, in dem es hieß, ein Test sei nicht angezeigt, weil Trump keine Symptome von Covid-19 zeige.

Die brasilianische Botschaft in Washington hatte am Freitagabend mitgeteilt, der Geschäftsträger der Botschaft, Nestor Forster, sei positiv auf das Coronavirus getestet worden. Forster hatte beim Abendessen in Mar-a-Lago mit Trump und Bolsonaro am Tisch gesessen. Trump war zudem mit Bolsonaros Kommunikationsdirektor Fábio Wajngarten in Kontakt, bei dem später ebenfalls das Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen wurde. Wajngarten veröffentlichte am Sonntag vergangener Woche ein Foto auf Instagram, auf dem er neben Trump posiert.

Auf dem Foto ist auch Vizepräsident Mike Pence zu sehen. Pence - der die Arbeitsgruppe zur Bekämpfung des Coronavirus leitet - sagte bei der Pressekonferenz am Samstag, er werde anschließend mit dem Arzt des Weißen Hauses sprechen und sei ebenfalls bereit, sich testen zu lassen. Ein Ergebnis wurde zunächst nicht bekannt. Bolsonaro hatte am Freitag mitgeteilt, er sei negativ auf das Virus getestet worden.


US President Donald Trump speaks to reporters during a press briefing about the Coronavirus (COVID-19) alongside members of the Coronavirus Task Force in the Brady Press Briefing Room at the White House in Washington, DC, March 14, 2020. - President Donald Trump says he has taken coronavirus test, no result yet. (Photo by JIM WATSON / AFP)
Trump hat sich auf Corona-Virus testen lassen
Ergebnis soll bald bekanntgegeben werden - unterdessen weiten die USA den Einreisestopp auf Großbritannien und Irland aus.

Die Zahl der Infektionen und der Todesopfer in den USA stieg unterdessen weiter an. Der Direktor des Nationalen Instituts für Infektionskrankheiten, Anthony Fauci, sagte am Samstag, inzwischen seien bei 2226 Menschen Infektionen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. 50 Menschen seien in Folge von Covid-19-Erkrankungen gestorben. Die Dunkelziffer der Infizierten in den USA dürfte deutlich höher liegen, weil es dort einen Mangel an Tests gibt. Trumps Regierung ist wegen dieses Mangels in die Kritik geraten.


US President Donald Trump speaks at a press conference on COVID-19, known as the coronavirus, in the Rose Garden of the White House in Washington, DC, March 13, 2020. - Trump is declaring coronavirus a national emergency. (Photo by SAUL LOEB / AFP)
US-Präsident Trump ruft nationalen Notstand aus
US-Präsident Trump ist wegen seiner zögerlichen Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus in die Kritik geraten. Nun erklärt er einen nationalen Notstand - und setzt damit Katastrophenhilfe in Milliardenhöhe frei.

Trump hatte am Freitag wegen der Ausbreitung des Coronavirus einen nationalen Notstand ausgerufen. Damit wird der Zugriff auf nach seinen Worten mehr als 50 Milliarden Dollar Katastrophenhilfe ermöglicht, mit denen die Bundesregierung betroffene Bundesstaaten und Gemeinden unterstützen kann. Trump hatte außerdem erneut versprochen, Testmöglichkeiten dramatisch auszuweiten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vor einer Woche lag US-Präsident Trump noch im Krankenhaus. Jetzt zieht es ihn zurück in den Wahlkampf. Sein Arzt gibt grünes Licht dafür - doch wichtige Fragen zu seiner Gesundheit bleiben unbeantwortet.
US President Donald Trump greets supporters after speaking about law and order from the South Portico of the White House in Washington, DC, on October 10, 2020. - Trump spoke publicly for the first time since testing positive for Covid-19, as he prepares a rapid return to the campaign trail just three weeks before the election. (Photo by MANDEL NGAN / AFP)
US-Präsident Trump ist wegen seiner zögerlichen Reaktion auf die Ausbreitung des Coronavirus in die Kritik geraten. Nun erklärt er einen nationalen Notstand - und setzt damit Katastrophenhilfe in Milliardenhöhe frei.
US President Donald Trump speaks at a press conference on COVID-19, known as the coronavirus, in the Rose Garden of the White House in Washington, DC, March 13, 2020. - Trump is declaring coronavirus a national emergency. (Photo by SAUL LOEB / AFP)
Für Südamerikas Riesenland Brasilien sind rund 80 Infektionen mit dem Coranavirus gemeldet - kein Vergleich zu den Zahlen in Europa. Doch kann die Regierung inzwischen nicht mehr die Augen vor der Pandemie verschließen.
Handout picture released by the Brazilian Presidency on March 12, 2020 showing US President Donald Trump (L), Brazilian President Jair Bolsonaro (R) and his press advisor Fabio Wajngarten (2-L, behind Trump) during a dinner in Mar a Lago, Florida, United States, on March 7, 2020. - Brazilian President Jair Bolsonaro's communications chief, Fabio Wajngarten, who met US President Donald Trump last weekend at his Florida resort, has tested positive for the new coronavirus, the government said on March 12, 2020. Wajngarten, chief spokesman for the Brazilian government, travelled with Bolsonaro last Saturday to Tuesday to the United States. (Photo by Alan SANTOS / BRAZILIAN PRESIDENCY / AFP) / RESTRICTED TO EDITORIAL USE - MANDATORY CREDIT "AFP PHOTO / BRAZIL'S PRESIDENCY / ALAN SANTOS" - NO MARKETING - NO ADVERTISING CAMPAIGNS - DISTRIBUTED AS A SERVICE TO CLIENTS