Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trump mahnt neuen Herausgeber der New-York-Times
International 02.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Medienwesen

Trump mahnt neuen Herausgeber der New-York-Times

Trump schrieb, das Blatt solle sich von all seinen „gefälschten oder nicht-existenten Quellen“ trennen.
Medienwesen

Trump mahnt neuen Herausgeber der New-York-Times

Trump schrieb, das Blatt solle sich von all seinen „gefälschten oder nicht-existenten Quellen“ trennen.
AFP
International 02.01.2018 Aus unserem online-Archiv
Medienwesen

Trump mahnt neuen Herausgeber der New-York-Times

Teddy JAANS
Teddy JAANS
US-Präsident Donald Trump hat Glückwünsche an die Adresse des neuen Herausgebers der „New York Times“ mit einer Mahnung verbunden.

(dpa) - US-Präsident Donald Trump hat Glückwünsche an die Adresse des neuen Herausgebers der „New York Times“ mit einer Mahnung verbunden. Er gratuliere A.G. Sulzberger, schrieb Trump am Dienstag auf Twitter. Allerdings sei dieses die letzte Chance der „scheiternden“ Zeitung, die Vision ihres Gründers Adolph Ochs zu erfüllen. Demnach sollten Nachrichten unabhängig sowie ohne Furcht oder Gewogenheit verbreitet werden - das „GEWOGENHEIT“ setzte Trump in Großbuchstaben.

Trump schrieb, das Blatt solle sich von all seinen „gefälschten oder nicht-existenten Quellen“ trennen und den Präsidenten der USA „FAIR“ behandeln. „Wenn ich (und das Volk) das nächste Mal gewinnen, müssen Sie sich nicht bei den Lesern für ihre schlechte Arbeit entschuldigen!“, schrieb Trump.

Arthur Gregg Sulzberger (37) hatte am 1. Januar seinen Posten übernommen. Die „New York Times“ begleitet Trump sehr kritisch und sehr erfolgreich. Sie konnte in seiner Präsidentschaft ihre Abozahlen erheblich ausbauen. Trump überzieht das Blatt oft mit Kritik, gibt dessen Reportern aber auch immer wieder Interviews.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein anonymer Regierungsmitarbeiter schreibt einen explosiven Gastbeitrag in der „New York Times“. Demnach leisten er und andere in der Verwaltung aktiv Widerstand gegen Präsident Trump. Der tobt - und will wissen, wer das geschrieben hat.
US President Donald Trump reads from an article praising his administration as he answers a journalist during a meeting with sheriffs at the White House in Washington, DC, on September 5, 2018. - Trump was responding to an anonymous "senior official" who wrote an op-ed article entitled "I Am Part of the Resistance Inside the Trump Administration" in The New York Times on September 5. (Photo by NICHOLAS KAMM / AFP)
US-Präsident Trump nennt kritische Reporter „Volksfeinde“, das kennt man sonst aus autoritären Regimen. Der Herausgeber der „New York Times“, Sulzberger, warnt vor den Gefahren einer solchen Rhetorik.
US President Donald Trump prepares to board Air Force One at Morristown Municipal Airport on July 29, 2018 in Morristown, New Jersey after spending the weekend at Trump National Golf Club in Bedminster, New Jersey.   / AFP PHOTO / JIM WATSON
Immer wieder verübt die Terrormiliz Al-Shabaab Anschläge in Somalia. Unter US-Präsident Donald Trump hat das US-Militär seine Angriffe auf die Gruppe rapide verstärkt. Kann das die Extremisten schwächen?
Neben Al-Shabaab griffen die USA im Herbst 2017 auch erstmals einen Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) an, der vor allem in der halbautonomen nordöstlichen Region Puntland aktiv ist.