Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trump macht weiter Witze über den Klimawandel
International 29.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Auf Twitter

Trump macht weiter Witze über den Klimawandel

Blauer Himmel, Sonnenschein - in Florida ist für Donald Trump das Wetter noch in Ordnung.
Auf Twitter

Trump macht weiter Witze über den Klimawandel

Blauer Himmel, Sonnenschein - in Florida ist für Donald Trump das Wetter noch in Ordnung.
Foto: AFP
International 29.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Auf Twitter

Trump macht weiter Witze über den Klimawandel

Tom RÜDELL
Tom RÜDELL
Donald Trump macht auf Twitter seit Jahren Witze über die globale Erwärmung, zuletzt am Beispiel des aktuellen Rekordwinters in den USA. Dass "Klima" und "Wetter" zwei unterschiedliche Begriffe sind, scheint dem US-Präsidenten fremd zu sein.

(dpa/tom) - Präsident Donald Trump hat sich angesichts eines massiven Kälteinbruchs in weiten Teilen der USA über die globale Erwärmung lustig gemacht. „Im Osten könnte es der KÄLTESTE Silvesterabend werden, der jemals registriert wurde“, schrieb der Republikaner am Donnerstag auf Twitter. „Vielleicht könnten wir ein bisschen von dem guten alten Treibhauseffekt gebrauchen, vor dem sich unser Land - anders als andere Länder - mit Zahlungen von BILLIONEN VON DOLLAR hatte schützen wollen. Zieht euch schön warm an!“

Mit seinem Hinweis auf die Billionen Dollar, bezog sich Trump offensichtlich auf den Pariser Klimavertrag. Die USA hatten ihn unter Präsident Barack Obama unterzeichnet, aber Trump hatte den Ausstieg daraus angekündigt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Trump sich offenkundig unqualifiziert zur globalen Erwärmung äußert. Bereits 2012 hatte er getwittert: "Es friert und schneit in New York - wir brauchen globale Erwärmung!"

Dass Trump - absichtlich oder unabsichtlich - regelmäßig Klima und Wetter miteinander verwechselt, kommt häufig vor. Das US-Magazin salon.com hat in einer Zusammenstellung aller Trump-Tweets zur globalen Erwärmung, ein entsprechendes Muster herausgearbeitet.  

Foto: Screeenshot salon.com

Im Wahlkampf rückte das Thema dann in den Vordergrund: Hillary Clinton zitierte einen Tweet von Trump aus dem Jahr 2012, in dem er behauptet, China hätte den Klimawandel nur erfunden, um Amerika zu schaden. Trump nannte den Tweet später einen "Scherz".

Kältester Winter seit Jahren

Teile der USA erleben zurzeit die kältesten Wintertage seit Jahrzehnten. Hinzu kommen zum Teil heftige Schneefälle. In New York müssen sich die Menschen bei der traditionellen Silvesterfeier auf dem Times Square Meteorologen zufolge auf die niedrigsten Temperaturen zur Jahreswende seit etwa einem halben Jahrhundert einrichten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Emmanuel Macron lädt zu seinem ersten Gipfel - und über 50 Staats- und Regierungschefs kommen. Der große Abwesende ist dagegen Macrons US-Amtskollege Donald Trump. Es geht um Wege, die Lücke zu schließen, die die USA hinterlassen.
Deutlicher Seitenhieb: Emmanuel Macron mit dem Gipfelmotto.
Report jetzt bei Trump
Die USA sind von den Folgen des Klimawandels selbst stark betroffen - doch ihr Präsident ist sich nicht so recht sicher, ob es ihn überhaupt gibt. Wissenschaftler haben jetzt neue Beweise vorgelegt.
(FILES) This file photo taken on February 9, 2016 shows waves breaking against a pier and a lighthouse in Les Sables-d'Olonne, western France.
Deaths due to weather-related disasters in Europe could increase fifty-fold from an estimated 3,000 per year recently to 152,000 by century's end, mainly due to climate change, researchers warned on August 5, 2017.
 / AFP PHOTO / LOIC VENANCE
Abkehr vom Klimaschutzprotokoll
Bei Sonnenschein im Rosengarten vor dem Weißen Haus begründete Donald Trump am Donnerstag, warum er aus dem Klima-Abkommen aussteigt. Sind seine Aussagen glaubwürdig?
Applaus für Donald Trump. Aber wofür eigentlich?
Trump zieht durch: Die USA verabschieden sich aus dem Pariser Klimaabkommen. Mit dieser Entscheidung stellt sich Trump gegen den Rat aus Wirtschaft und Wissenschaft - und gegen den Rest der Welt.
Donald Trump verkündet den Rückzug der USA aus dem Paris-Abkommen.