Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Trump lässt sich von Clinton-Sonderermittler verteidigen
International 18.01.2020

Trump lässt sich von Clinton-Sonderermittler verteidigen

Trump hat sich zur Verteidigung eine prominente Mannschaft zusammengestellt.

Trump lässt sich von Clinton-Sonderermittler verteidigen

Trump hat sich zur Verteidigung eine prominente Mannschaft zusammengestellt.
Foto: AFP
International 18.01.2020

Trump lässt sich von Clinton-Sonderermittler verteidigen

Im Amtsenthebungsverfahren im US-Senat hat sich US-Präsident Donald Trump prominente Verteidiger in sein Team geholt.

(dpa) - Im Amtsenthebungsverfahren im US-Senat hat sich US-Präsident Donald Trump prominente Verteidiger in sein Team geholt. Das Weiße Haus teilte am Freitagabend (Ortszeit) mit, der Sonderermittler im Amtsenthebungsverfahren gegen den damaligen US-Präsidenten Bill Clinton, Kenneth Starr, werde dem Team der Verteidiger angehören. Auch US-Staranwalt Alan Dershowitz werde im Senat für Trump auftreten. Angeführt werde die achtköpfige Mannschaft vom Rechtsberater des Weißen Hauses, Pat Cipollone, und von Trumps persönlichem Anwalt Jay Sekulow.


NEW YORK, NY - DECEMBER 17: Lev Parnas arrives at Federal Court on December 17, 2019 in New York City. Parnas, an associate of Rudy Giuliani, appears in court on Tuesday as federal prosecutors seek to have his bail revoked for allegedly concealing a $1 million payment they say he received from Russia before his arrest.   Stephanie Keith/Getty Images/AFP
Trumps Mann fürs Grobe in Kiew packt aus
Donald Trump bekommt Ermittlungen in der Ukraine. Aber nicht die, auf die er gehofft hatte.

In der Mitteilung des Weißen Hauses hieß es weiter: „Präsident Trump hat nichts falsch gemacht und ist zuversichtlich, dass dieses Team ihn, die Wähler und unsere Demokratie vor dieser grundlosen, unrechtmäßigen Anklage verteidigen wird.“ Dem Team würden zudem Robert Ray, Pam Bondi, Jane Raskin und Eric Herschmann angehören.

Ray spielte ebenfalls eine Rolle im Amtsenthebungsverfahren gegen Clinton. Bondi ist die frühere Generalstaatsanwältin Floridas, Raskin und Herschmann haben Trump in der Vergangenheit als Anwälte vertreten. Der emeritierte Harvard-Professor Dershowitz wurde Mitte der 1990er Jahre als Mitglied des Verteidigerteams des Football-Stars O.J. Simpson bekannt. Starr und Dershowitz treten regelmäßig in Trumps Lieblingssender Fox News auf.


Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi unterzeichnet das offizielle Impeachment-Dokument gegen Präsident Donald Trump.
Fallstricke für Trump
Wie ein Schatten liegt über dem Impeachment-Verfahren die Frage, was der US-Präsident zu verbergen hat.

Dershowitz teilte am Freitag auf Twitter mit, er nehme an dem Verfahren teil, „um die Integrität der Verfassung zu verteidigen“. Er werde verfassungsrechtlich Argumente gegen eine Amtsenthebung Trumps vortragen. Das Amtsenthebungsverfahren gegen Trump im Senat war am Donnerstag formell eröffnet worden. Dem Republikaner werden Machtmissbrauch und Behinderung der Ermittlungen des Repräsentantenhauses vorgeworfen. Am Dienstag kommender Woche soll der inhaltliche Teil des Verfahrens beginnen.


Senate Minority Leader Chuck Schumer (D-NY) arrives to speak about the the Senate Impeachment trial at the US Capitol, January 16, 2020, in Washington, DC. - Members of the US Senate were sworn in on January 16 to serve as jurors at the historic impeachment trial of President Donald Trump. (Photo by OLIVIER DOULIERY / AFP)
Trump-Impeachment: Demokraten fordern neue Zeugen
Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump im Senat hat begonnen, viele Details zum Ablauf sind aber noch offen. Vor allem ein Punkt birgt Konfliktpotenzial: Die Demokraten wollen unbedingt neue Zeugen hören.

Clinton war in dem Amtsenthebungsverfahren im Februar 1999 freigesprochen worden, weil die nötige Zweidrittelmehrheit von 67 Senatoren für eine Amtsenthebung nicht zusammenkam. Trump hatte den Sonderermittler Starr im Oktober desselben Jahres als einen „Verrückten“ und als eine „Katastrophe“ bezeichnet. Starr sei in dem Verfahren „furchtbar“ gewesen, sagte Trump damals.     


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Trumps Verteidiger greifen Joe Biden an
In stundenlangen Plädoyers legen Trumps Anwälte zentrale Punkte ihrer Verteidigungsstrategie dar: Der Präsident habe nichts falsch gemacht - und was ihm vorgeworfen werde, reiche nicht für ein Impeachment.
WASHINGTON, DC - JANUARY 27: Members of President Donald Trumps defense team, including high profile lawyer Alan Dershowitz (rear window), board a shuttle bus to leave the U.S. Capitol after defending the President in the Senate impeachment trial on January 27, 2020 in Washington, DC. The defense team continues its arguments on day six of the Senate impeachment trial of President Donald Trump.   Samuel Corum/Getty Images/AFP
== FOR NEWSPAPERS, INTERNET, TELCOS & TELEVISION USE ONLY ==
Impeachment gegen Trump: Die wichtigsten Akteure
Im Impeachment-Verfahren gegen Donald Trump sollen in den kommenden Tagen die Ankläger und die Verteidiger des US-Präsidenten zum Zug kommen. Darunter sind bekannte Namen - einer auch aus einem früheren Amtsenthebungsverfahren.
Der Demokrat Chuck Schumer, Minderheitenführer im Senat, im Gespräch mit der Presse.
Fallstricke für Trump
Wie ein Schatten liegt über dem Impeachment-Verfahren die Frage, was der US-Präsident zu verbergen hat.
Die Vorsitzende des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi unterzeichnet das offizielle Impeachment-Dokument gegen Präsident Donald Trump.
Trump-Impeachment: Demokraten fordern neue Zeugen
Das Amtsenthebungsverfahren gegen US-Präsident Trump im Senat hat begonnen, viele Details zum Ablauf sind aber noch offen. Vor allem ein Punkt birgt Konfliktpotenzial: Die Demokraten wollen unbedingt neue Zeugen hören.
Senate Minority Leader Chuck Schumer (D-NY) arrives to speak about the the Senate Impeachment trial at the US Capitol, January 16, 2020, in Washington, DC. - Members of the US Senate were sworn in on January 16 to serve as jurors at the historic impeachment trial of President Donald Trump. (Photo by OLIVIER DOULIERY / AFP)
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.